Internationales Sport-Jugendcamp lässt Teenager jubeln

Internationales Sport-Jugendcamp lässt Teenager jubeln

68 Jugendliche aus Japan, Israel, Kroatien, Italien, Luxemburg und Deutschland haben am 18. internationalen Sportjugendcamp teilgenommen. Jugendliche lernten während des Camps andere Kulturen sowie Gesellschaftsordnungen kennen.

Leistung und Wettkampf traten dabei in den Hintergrund. Es ging um Spaß am Sport, soziale Interaktion und persönliche Kontakte. Der 19-jährige Robin Winters war im Rahmen seines FSJ einer der Betreuer im Camp. Er lobte vor allem die Offenheit der Sportler. Aber nicht nur Sport wie Leichtathletik oder Beachvolleyball standen auf dem Programm. So wurde unter anderem eine Wanderung in den Naturpark Teufelsschlucht sowie eine Stadtführung organisiert. Dabei wird vor allem Triers Wahrzeichen, die Porta Nigra, dem 17-jährigen Imai Ike aus Japan im Gedächnis bleiben. (sbb)/TV-Foto: Friedemann Vetter