1. Region
  2. Trier & Trierer Land

IT-Messe im neuen Ambiente kommt gut an

IT-Messe im neuen Ambiente kommt gut an

Bei ihrer achten Auflage präsentiert sich die IT-Messe zum ersten Mal in der Arena Trier. Auf gut 4500 Quadratmetern hatten gestern die 74 Aussteller Gelegenheit, für ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben. Rund 1500 Besucher besuchten die IT-Messe.

Trier. Die IT- und Medienbranche hat sich in Rheinland-Pfalz zum Milliarden-Geschäft entwickelt. Die rund 2000 Unternehmen im Land setzten nach der letzten Untersuchung 2009 rund 2,3 Milliarden Euro um. "Ein Drittel dieses Umsatzes erwirtschaften die rund 500 Unternehmen aus der Region", erklärt Triers Wirtschaftsdezernent Thomas Egger bei der Eröffnung der IT-Messe 2011 in der Arena Trier. "Auch für Trier ist die Messe von großer Bedeutung, zeigt es doch, dass die älteste Stadt Deutschland nicht nur von den Antike lebt", sagte Egger.
Mit dem Umzug vom Messepark in die Arena hat die Fachmesse noch einmal an Ausstrahlung gewonnen, ist sich Mitveranstalter Thomas Simon, Geschäftsführer des IT-Haus in Föhren, sicher. "Wir sind im vergangenen Jahr im Messepark an unsere räumlichen Grenzen gestoßen und haben hier fast die doppelte Ausstellungsfläche."
Wichtiger Wirtschaftsfaktor


esonders vorteilhaft auch für die zahlreichen Fachvorträge. Knapp 50 Fachvorträge standen an den Bühnen und Lounges der Arena auf dem Programm. "Im Mittelpunkt stehen dabei Themen wie das Cloud Computing, Netzwerklösungen, Sicherheit oder Smartphones", sagt Simon.
Die Messe richtet sich mit ihrem Angebot vor allem an ein Fachpublikum. Knapp 700 Besucher hatten sich im Vorfeld angemeldet, aus Erfahrung kommen mindestens doppelt so viele Gäste. "Rund 800 Besucher rechnen wir direkt Unternehmen zu, also Firmeninhaber bei kleineren Unternehmen oder die IT-Verantwortlichen bei größeren Firmen", sagt Simon.
Das Besondere der "kleinen CeBIT" (Simon) macht dabei die Mischung aus technischen Neuerungen und vertrauten Ansprechpartnern.
"Der Kunde von heute will eine Lösung seines persönlichen Problems", erklärt der IT-Experte Simon. Eine Stärke der regionalen Unternehmen, die die Anforderungen der Kunden sehr gut verstehen, sagt Simon. Nach einer Untersuchung geben in Deutschland Firmen rund 70 Prozent für die Verwaltung ihrer IT aus und investieren 30 Prozent für Innovationen.
Die IT-Messe 2011 in der Arena Trier soll auf jeden Fall keine Eintagsfliege bleiben. "Wir planen vorausschauend", sagt Simon und verrät, auch 2012 wird die IT-Messe in der Arena ihre Zelte aufschlagen.
Video unter volksfreund.de/video