Jagd auf den Predator

Was ist der richtige Ort an diesem wohl wieder heißen Wochenende? Badesee, Freibad oder Eisdiele? Nein, für mich ist es das gut klimatisierte Kino. Für einen zusätzlichen kalten Schauer soll an diesem Sonntag "Predators" (läuft in Bernkastel-Kues, Bitburg und Trier) sorgen.

Die Neuverfilmung des Kultfilms aus den 80ern (damals mit einem schwitzenden Arnold Schwarzenegger) verspricht leichte, aber gute Unterhaltung. Schließlich steckt Robert Rodriguez hinter der Produktion, der mit seinem eigenwilligen Stil "Sin City" zum Hit an den Kinokassen werden ließ. Ich freue mich auf ein gepflegtes Leinwand-Gemetzel zum Abschluss einer anstrengenden Woche. Vom kühlen Kino geht es hinaus in die kühle Nacht: Vielleicht noch ein erfrischender Viez pur auf dem Viehmarkt.

Dann könnte man auch auf den Samstag zurückblicken: Nach einem ausgedehnten Frühstück werde ich das Rheinische Landesmuseum besucht haben. Der Neumagener Saal mit seinen Skulpturen fasziniert mich, man entdeckt immer neue Details. Außerdem ist im Landesmuseum noch die multimediale Installation Reich der Schatten zu sehen. Ich werde erlebt haben, wie Antike und Moderne aufeinandertreffen. Später am Samstagabend wird es dann wieder etwas mehr Bewegung gegeben haben: Im Ex-Haus werden Hazmat Modine ihre explosive Mischung aus Balkanbeats und Klezmer gespielt haben. Die New Yorker lassen regelmäßig die Schweißtropfen von der Decke tropfen. Einlass für die Sommerbühne: 19 Uhr. Danach ging es noch weiter: Erst in den Mycro-Club, dann ins Forum: elektronische Musik bis in die tiefe Samstagnacht.