Japaner und Trierer musizieren gemeinsam die Ode an die Freude

Japaner und Trierer musizieren gemeinsam die Ode an die Freude

Gemeinsam mit einem 80-köpfigen Gastchor aus der japanischen Stadt Takasagi konzertiert das Philharmonische Orchester der Stadt Trier am Freitag, 6. November um 19.30 Uhr im Theater Trier. Sie führen die Symphonie Nr.

9 von Ludwig van Beethoven auf mit dem berühmten Schluss chor "Ode an die Freude" - die heimliche Nationalhymne Japans. Unter der Leitung von Wouter Padberg singen Bernadette Flaitz (Sopran), Ceri Williams (Mezzosopran), Martin Muehle (Tenor) und Christian Sist (Bass). Das Konzert ist eine Kooperation der Deutsch-Japanischen Gesellschaft (DJG), Trier und dem Theater Trier. Die DJG Trier pflegt die Beziehungen zwischen den beiden Staaten Deutschland und Japan und insbesondere die Freundschaft zwischen den Städten Trier und Nagaoka. Gefördert werden der ideelle, persönliche und kulturelle Austausch. red
Extra

Während des 1. Weltkrieges wurden Deutsche aus der deutschen Kolonie Tsing Tao in japanischen Gefangenenlagern interniert. Dort, in Bando auf der Insel Shikoku, wurden die Gefangenen von ihren Bewachern sehr menschlich behandelt. Als Dank führten sie, anlässlich ihrer Freilassung, nach Beendigung des Krieges Ludwig van Beethovens 9. Sinfonie auf. Dies war der Beginn des Siegeszuges von Beethoven's Musik in Japan. red

Mehr von Volksfreund