1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Jetzt ist Zeit für den Ruhestand

Jetzt ist Zeit für den Ruhestand

Nach mehr als 42 Jahren im Polizeidienst: Die Polizeihauptkommissare Ferdinand Müller von der Polizeiinspektion (PI) Trier und Wolfgang Hanke von der (PI) Saarburg sind in den Ruhestand verabschiedet worden.

Trier/Saarburg. Polizeipräsident Lothar Schömann hat die Polizeihauptkommissare Ferdinand Müller und Wolfgang Hanke, die beide mehr als 42 Jahre Dienst geleistet hatten, in einer Feierstunde verabschiedet.
Ferdinand Müller trat 1970 als Polizeiwachtmeister in den Polizeivollzugsdienst des Landes ein. Seine Ausbildung absolvierte er bei der Bereitschaftspolizei in Wittlich-Wengerohr, Koblenz und Mainz, bevor er ab 1972 erste Einzeldiensterfahrung als Streifenbeamter beim Polizeipräsidium Mainz sammelte. 1973 wurde der in Pellingen lebende Beamte nach Trier versetzt. Zuletzt war er als Sachbearbeiter im Wechselschichtdienst der Polizeiinspektion Trier eingesetzt.
Wolfgang Hanke trat 1969 als Polizeiwachtmeister in den Polizeivollzugsdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Am 1. März 1977 wurde er in den Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz versetzt, wo er zwei Jahre als Streifenbeamter in Ludwigshafen arbeitete. 1979 wurde der in Greimerath lebende Polizeihauptkommissar zum Polizeipräsidium Trier versetzt. Zuletzt war er bei der Polizeiinspektion Saarburg als Sachbearbeiter im Wechselschichtdienst und seit 2004 als stellvertretender Dienstgruppenleiter eingesetzt.
Schömann dankte ihnen für die geleistete Arbeit und wünschte alles Gute. red