Jüdisches Leben in Fell: Festvortrag in Synagoge

Jüdisches Leben in Fell: Festvortrag in Synagoge

Die neu erstellte Tafel "Jüdisches Leben in Fell" wird im Rahmen eines Festaktes am Mittwoch, 1. Februar, 19.30 Uhr in der ehemaligen Synagoge in Schweich vorgestellt und in die Dauer-Ausstellung aufgenommen. René Richtscheid vom Emil-Frank-Institut in Wittlich wird die Gesamtschau vorstellen.

Den Festvortrag hält Hermann Erschens aus Leiwen. Die musikalische Gestaltung des Abends übernimmt das Blockflötenorchester Allegro unter Leitung von Marianne Jostock. Veranstalter ist die Projektgruppe Jüdisches Leben in und um Schweich des Dekanats Schweich- Welschbillig in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde Fell, der Pfarrei St. Martin Fell, der Katholischen Erwachsenenbildung/ Fachstelle Trier, der Volkshochschule Schweich und "Kultur in Schweich." sbn

Mehr von Volksfreund