Jugend soll in Trier künftig mitreden können

Jugend soll in Trier künftig mitreden können

In seiner Sitzung hat der Trierer Stadtrat für die Einrichtung einer Jugendvertretung gestimmt. Demnach sollen 22 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren in verschiedenen städtischen Ausschüssen, zum Beispiel dem Jugendhilfeausschuss, beratend tätig sein können.

(slg) Es soll eine Geschäftsstelle eingerichtet werden, die sich um die Belange dieser Jugendvertretung kümmert. Laut der Beschlussvorlage der Stadtverwaltung wird die Geschäftsstelle beim Verein mobile Spieleaktion angesiedelt. Nach dem Willen des Rats wird sich die Verwaltung darum bemühen, eine ehrenamtliche Betreuungsmöglichkeit für das Projekt zu finden.

Darüber hinaus soll begleitend untersucht werden, wie sich die Wahlbeteiligung, das Wahlverhalten und die generelle Akzeptanz des Jugendgremiums unter den Trierer Jugendlichen entwickelt.

Die erste Wahl der Jugendvertretung, die die Interessen der Trierer Einwohner im Alter von zehn bis 17 Jahren vertritt, soll im November stattfinden.

Mehr von Volksfreund