Jugend will in Kirche Spuren hinterlassen

Jugend will in Kirche Spuren hinterlassen

Auf seiner Visitationsreise durch das Dekanat Schweich-Welschbillig hat Weihbischof Helmut Dieser die Jugendrunde in Trierweiler getroffen. Dabei wurde deutlich, dass die Jugendlichen auch in der Kirche mitwirken und "Spuren hinterlassen" wollen.

Trierweiler. Ist Kirche für junge Menschen nicht mega out? "Das meinen viele. Aber gerade deshalb machen wir ja unsere Aktivitäten." Lisa Hoellen ist eine von elf Jugendlichen, die sich zur Dekanatsjugendrunde treffen. Sie hört es nicht gerne, wenn von mangelndem Engagement Jugendlicher in der Kirche die Rede ist. Zusammen mit Laura Barth, Tamara Hoffmann und Felix Hoffmann wartet die 16-Jährige vor der Pfarrkirche St. Dionysius in Trierweiler auf das Ende der Messe und Weihbischof Helmut Dieser.
Dieser will bei seiner Visitation des Dekanats Schweich-Welschbillig auch mit der Jugend ins Gespräch kommen und sich über deren Aktivitäten informieren. "Wir wollen ihm sagen, dass wir uns etwas andere Messfeiern wünschen", kündigt das Quartett an. Aktuellere Lieder, zeitgemäßere Texte und den Einsatz neuer Medien im Gottesdienst. Das sind Hauptanliegen der Jugendlichen. "Einfach, dass die Messen weniger altmodisch und eher an die Zeit angepasst sind."
"Spuren hinterlassen" haben die jungen Leute als Titel für das Abendlob gewählt. Unterstützt werden sie musikalisch durch die Band Never Ending und Pastoralreferent Roland Hinzmann. Im Anschluss stellten sie Weihbischof und Gästen ihre Arbeit vor. Die von den Jugendlichen selbst veranstalteten Angebote reichen von Freizeiten und Gruppenleiterschulungen über die Jugendmesse an Heiligabend und die Kartage mit Auferstehungsfeier bis hin zu Jugend-Rock-Messen, Dekanatsjugendtagen und dem Adventswochenende. Damit, so sagt Roland Hinzmann, habe die katholische Jugendarbeit im Dekanat seit 2008 einen verlässlichen Charakter bekommen. red
Weitere Informationen gibt es bei Roland Hinzmann, Dekanat Schweich-Welschbillig, Klosterstraße 1b, Schweich, Telefon 06502/93734-0, E-Mail: roland.hinzmann@bistum-trier.de