1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Jugendkonferenz in Trier findet erstmals digital statt

Kommunales : Jugendkonferenz in Trier findet erstmals digital statt

(red) Seit 2018 gab es bereits zwei erfolgreiche Jugendkonferenzen der Stadt Trier. Um auch in Corona-Zeiten dem Leitmotto „jugend.gerecht.beteiligt – Bewege Deine Stadt“ gerecht zu werden, findet die Zusammenkunft am 25. November erstmals digital statt.

Das Jugendamt sieht in der Wei-
terentwicklung der kommunalen Jugendstrategie einen Förderschwerpunkt. Die Steuerungsgruppe „Eigenständige Jugendpolitik“ setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Trierer Stadtverwaltung, Jugendeinrichtungen, des Jugendparlaments, der Schulsozialarbeit, des Jugendmigrationsdiensts sowie interessierten Jugendlichen zusammen. Sie plant und gestaltet die Bausteine in der Umsetzung.

Im Vorfeld der Konferenz können alle neunten Klassen der Trierer Schulen sowie Jugendliche von 14 bis 17 Jahren der berufsbildenden Schulen und Jugendzentren über digitale Pinnwände Fragen und Anregungen zu Themen wie Umwelt, öffentlicher Raum, Jugendcafé, ÖPNV, Radverkehr und Jobmöglichkeiten sammeln. Ihre Fragen werden an Entscheidungsträgerinnen und -träger aus Verwaltung und Politik weitergeleitet und in Videostatements beantwortet. Diese werden am 25. November über ein Konferenztool den angemeldeten Klassen themenspezifisch gezeigt. Über eine Chatfunktion ist es möglich, Fragen zu stellen. Im Nachgang zum neuen Digitalformat kann in kleinen Projektgruppen an jugendrelevanten Themen gearbeitet werden, um sie weiterhin in den politischen Fokus zu rücken.

Weitere Infos gibt es in einem Erklärvideo unter www.trier.de/leben-in-trier/soziale-planung/jugendhilfeplanung/eigenstaendige-jugendpolitik/ oder
https://youtu.be/bTFfrCXrH3Y. Zusätzliche Fragen per Mail an die zuständige Jugendhilfeplanerin:  graiswin.kattoor@trier.de.