Junge Erwachsene beginnen mit ihren sozialen Lerndiensten

Junge Erwachsene beginnen mit ihren sozialen Lerndiensten

Auf der Marienburg bei Zell haben 36 junge Erwachsene mit einem Aussendungsgottesdienst ihre Freiwilligendienste im Rahmen der Sozialen Lerndienste im Bistum Trier begonnen.

Trier/Zell. 36 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 24 Jahren haben mit einem Aussendungsgottesdienst auf der Marienburg bei Zell ihren Freiwilligendienst im Rahmen der Sozialen Lerndienste im Bistum Trier begonnen. Davon treten 17 ihren Bundesfreiwilligendienst (BFD) an. 19 starten ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). Die Freiwilligen werden in sozialen Einrichtungen im ganzen Bistum Trier arbeiten. Den Gottesdienst leitete Jugendpfarrer Jan Lehmann.
Die 21-jährige Eva Schmitz aus Minderlittgen bei Wittlich arbeitet seit Anfang April für zwölf Monate im "Geso" Kuckuckshaus in Trier. Die Jugendhilfeeinrichtung kümmert sich vor allem um Jungen zwischen neun und 14 Jahren, die meist massive Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsstörungen aufweisen. Jan Federspiel ist 18 Jahre alt und kommt aus dem saarländischen Lummerschied bei Heusweiler. Seit 1. April ist er in der Caritasklinik St. Theresa in Saarbrücken. Hier kümmert er sich hauptsächlich um die Pflege der Patienten - waschen, beim Gehen stützen, "und alles, was sonst noch anfällt", sagt er. Marvin Nickel arbeitet seit 1. April im Mehrgenerationenhaus Gerolstein. Der 19-jährige Gerolsteiner, der gerade sein Abitur gemacht hat, will nach seinem sechsmonatigen BFD studieren - nicht Soziale Arbeit, sondern Biologie. "Egal, was man macht", erklärt er, "man braucht ein gewisses Maß an Sozialkompetenz und Kommunikationsfähigkeit." red

Mehr von Volksfreund