1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Junge Macherin fürs Altstadtfest: Hanna Landwehr organisiert erstmals Triers Traditionsevent, das vom 24. bis 26. Juni steigt

Junge Macherin fürs Altstadtfest: Hanna Landwehr organisiert erstmals Triers Traditionsevent, das vom 24. bis 26. Juni steigt

Zum 37. Mal steigt am letzten Juni-Wochenende das Trierer Altstadtfest – organisiert von einer Newcomerin: Erstmals zeichnet Hanna Landwehr für die Trier Tourismus Marketing GmbH (TTM) als Macherin verantwortlich. Große Änderungen gibt es in diesem Jahr nicht, für die Zukunft hat die 26-Jährige jedoch konkrete Vorstellungen, wie das Traditionsfest weiterentwickelt werden soll.

Es war wohl so etwas wie "Liebe auf den ersten Blick auf die Bewerbung": "Hanna Landwehr bringt alles mit sich, was wir erwarten. Deshalb haben wir sie eingestellt, um die großen TTM-Events zu organisieren", sagt Roman Schleimer (58), Prokurist der Trier Tourismus Marketing GmbH. Zu den Referenzen der 26-Jährigen zählen neben dem abgeschlossenen Masterstudium der Medien- und Kultursoziologe auch reichlich Praxis-Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen des Veranstaltungsgeschäfts von Catering über Merchandising bis hin zur Organisation, einschließlich eines halbjährigen Eventmanagement-Praktikums bei Rockland Radio.

Hinzu kommt: Hanna Landwehr, geborene Korczak, ist waschechte Triererin - und aktive Musikerin. Aktuell singt sie in drei Bands, darunter die Bluesrockformation Two and a half Strings. Beim Altstadtfest steht sie jedoch nicht auf der Bühne: "Sich bei einer selbst mitorganisierten Veranstaltung gleich einen Auftritt verschaffen - das wäre ja wohl hochgradig unprofessionell."

120 Essens- und Getränkestände

Hanna Landwehr spricht von "mitorganisiert", und das spricht für sie. Denn obwohl bei ihr alle Veranstaltungsfäden für das Großfest vom 24. bis 26. Juni zusammenlaufen, lässt sie sich in diesem Jahr noch gerne von der bisherigen Cheforganisatorin Lissy Backes (48) unter die Arme greifen: "Die Kollegin hat das über Jahre sehr gut gemacht. Auf ihre Arbeit lässt sich prima aufbauen."

Vor allem in Sachen Sicherheitskonzept. Die Rahmenbedingungen, die unter Federführung von Lissy Backes gemeinsam mit Polizei und Feuerwehr erarbeitet wurden, sind in etwa die selben wie in den vergangenen Jahren. Neu ist nur die Securityfirma, die per Ausschreibung gefunden wurde. Erstmals kommt die UTS Sicherheit & Service GmbH (Föhren) zum Einsatz.

In Sachen Essen und Trinken bleibt es beim bekannten Angebot: Insgesamt 120 Stände, betrieben vorwiegend von lokalen Vereinen und Gastronomen, werden die Festmeile zwischen Porta und Viehmarkt flankieren. Von der TTM empfohlener Bierpreis: 2,50 Euro für 0,3 Liter. Die Standeinnahmen sind - neben der Unterstützung von Hauptsponsor Bitburger - ein wesentlicher Finanzierungsfaktor: Rund 300?000 kostet es die TTM, im Auftrag der Stadt die Infrastruktur zu schaffen und das eintrittsfreie Fest zu ermöglichen.

Auf dem Kornmarkt ist die Stadt (mit finanzieller Unterstützung von RTL) zugleich fürs Programm zuständig, während die Veranstaltungspartner SWR4 und SWR3 (Porta Nigra), RPR1 (Domfreihof), Stadtwerke (Hauptmarkt) und Sparkasse/Eric Naunheim (Viehmarkt) ihre Künstler selbst engagieren und bezahlen.

Hanna Landwehr setzt auf der Kornmarkt-Bühne auf regionale Akteure wie Bands aus den QuattroPole Städten Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier und bietet ein besonderes Schmankerl: Beim Rhythmusfieber am Samstagnachmittag ist die (Tanz-) Company Susanne Linke vom Theater Trier mit von der Partie.

Die traditionellen Auftritte der Lokalmatadoren Guildo Horn (Viehmarkt) und Leiendecker-Bloas (Hauptmarkt) gehören ebenfalls zum Angebot des Altstadtfestes 2016. Allerdings als parallel stattfindendes Fernduell am Sonntagabend und - falls die deutsche Mannschaft Gruppenerster wird und ihr Achtelfinalspiel um 18 Uhr austrägt - möglicherweise in Konkurrenz zur Fußball-EM. Eric Naunheim (49), Macher des Public Viewings auf dem Viehmarkt, kündigt vorsorglich an, das Programm "anzupassen". Sprich: Meister Guildo erklimmt erst nach dem Schlusspfiff und einer Umbaupause die Viehmarkt-Bühne, was im Falle von Verlängerung und Elfmeterschießen durchaus 21 Uhr werden kann. Als Gruppenzweiter würde Deutschland am Samstag um 15 Uhr spielen.

Guildo und Leiendecker dürften auch auf lange Sicht zu den größten Zugnummern zählen, ansonsten will Hanna Landwehr das Altstadtfest "perspektivisch weiterentwickeln". So könnte ein Street Food Market dazukommen; musikalisch dürfte die Reise hin zu einer engen Kooperation mit dem Verein Musiknetzwerk Trier gehen, der unter anderem die jährlichen "Tefftivals" in der Tufa organisiert. "Auf jeden Fall wollen wir der regionalen Szene mehr Spielraum geben", kündigt die neue Organisatorin an.

Extra Programm-Highlights
Mit dem Fassanstich durch OB Wolfram Leibe am Freitag, 24. Juni, 18 Uhr, auf dem Hauptmarkt beginnt das 37. Altstadtfest. Die Programm-Highlights auf den fünf Hauptbühnen:Porta Nigra: Freitag: Gerd-Blume-Show (21.45 Uhr), Samstag: Cantones (20 Uhr), Sonntag: Tumbao Cubano (20 Uhr).Hauptmarkt: Freitag: Dynamite Funk & Friends (21 Uhr), Samstag: Wild Bobbin Baboons (21 Uhr), Sonntagabend: Leiendecker-Bloas.Domfreihof: Freitag: Pop meets Classic - Frank Rohles & Friends (19 Uhr), Samstag: Daniel Bukowski & Friends (20.15 Uhr), Sonntag: Mick Snow & Band (19.30 Uhr).Kornmarkt: Freitag: Katana (21 Uhr), Samstag: Rockpirat (20 Uhr), Sonntag: Frau Wolf (20.30 Uhr).Viehmarkt: Freitag: BigFM Party Bash Part I (ab 17 Uhr), Samstag: BigFM Party Bash Part II (ab 17 Uhr), Sonntagabend: Guildo Horn & die orthopädischen Strümpfe. Außerdem gibt es drei weitere Bühnen: Musiktreff Sim (Kaufhof Simeonstraße), Bühne am Pranger und Bühne Brot-/Jesuitenstraße.Fahrstraße/Handwerkerbrunnen: An allen drei Festtagen wird Kunsthandwerkliches aus eigener Hand angeboten. rm.