Junge Talente

TRIER. (red) Mit "Geschichten aus dem Wienerwald" op. 325 von Johann Strauß (Sohn) und seinen beschwingten Walzermelodien eröffnete das Orchester des Bischöflichen Angela-Merici-Gymnasiums (AMG) musikalisch die neue Konzertsaison zu der an beiden Abenden Schulleiter Wolfgang Müller jeweils 200 Gäste in der Aula begrüßen konnte.

Im Konzert in C-Dur für Violoncello und Orchester von Joseph Haydn brillierte die junge Sophie Notte als Cellistin. Souverän ihr Zusammenspiel über drei Sätze mit dem großen Orchester in diesem, 1961 wiederentdeckten, Cellokonzert. Als Solistin einer "Laudatio für Horn" von Bernhard Krol überzeugte anschließend Julia Braun, Landessiegern des Wettbewerbs "Jugend musiziert 2006". Das anschließende Flötenquartett in D-Dur von Georg Abraham Schneider (1770-1839) wurde virtuos von den Schülerinnen der 11. Jahrgangsstufe Bernadette Embach, Lisa Maier, Barbara Müller und Sarah Keilen präsentiert. Den Abschluss des Abends bildete der erste Satz aus Antonin Dvoraks Sinfonie Nr. 5 e-moll "Aus der Neuen Welt". Der Satz bot Gelegenheit, die ganze Klangfülle des in klassisch-symphonischer Besetzung spielenden AMG-Orchesters auszuloten. Der lang anhaltende Abschlussapplaus war verdienter Lohn für die Orchesterleistung unter Leitung von Ulrich Krupp.