Justizminister Hartloff ehrt Schiedsleute

Justizminister Hartloff ehrt Schiedsleute

Bei der jährlichen Fortbildungsveranstaltung der Bezirksvereinigung Trier im Bund Deutscher Schiedsmänner und -frauen ehrte Jochen Hartloff, Minister der Justiz und für Verbraucherschutz, in Anwesenheit vom Vorsitzenden der Landesvereinigung des BDS in Rheinland-Pfalz, Matthias Wagner, sechs langjährige Streitschlichter. Justizminister Hartloff dankte allen anwesenden Schiedsmännern und Schiedsfrauen für ihr ehrenamtliches Engagement in der vorgerichtlichen Streitschlichtung.

"Ihr Einsatz führt häufig dazu, dass zwischen zwei streitgeplagten Parteien ein dauerhafter Rechtsfrieden erreicht wird und allen Beteiligten der oftmals nervenzehrende Weg durch die Instanzen der Gerichtsbarkeit erspart bleibt", so der Minister.
Eine lange Tradition


Wagner verwies in seiner Ansprache auf die lange Tradition des Schiedsamtswesens in Deutschland. Bereits vor über 185 Jahren sei das Schiedsamtswesen, damals noch in Preußen, eingeführt worden.
Justizminister Hartloff ehrte im Rahmen der Veranstaltung die Schiedsfrau Gisela Feld (25 Jahre Schiedsamtstätigkeit), die Schiedsmänner Hans-Walter Schmitt (30 Jahre Schiedsamtstätigkeit), Egon Lönartz (25 Jahre Schiedsamtstätigkeit), Reinhold Anton (20 Jahre Schiedsamtstätigkeit), Hans Koch (20 Jahre Schiedsamtstätigkeit) und Peter Simon (10 Jahre Schiedsamtstätigkeit) für ihre langjährige Tätigkeit.
Weiterhin überreichte Hartloff dem Schiedsmann Heinz Becker und der Schiedsfrau Maria Marx die Bescheinigung des BDS-Bundesverbandes über die Ausbildung zum Mediator. red

Mehr von Volksfreund