Kaiser Nero wird zum Helden von Trier

Kaiser Nero wird zum Helden von Trier

Nero kommt normalerweise nicht gut weg in Literatur und Fiktion. Im Klassiker Quo Vadis lässt er Rom anzünden und schwingt dazu seine Harfe.

Doch in Trier ist Nero klar ein Held. Die sich um ihn drehende Sonderausstellung im Rheinischen Landesmuseum, dem Museum am Dom und dem Stadtmuseum Simeonstift endete im Oktober mit unglaublichen 270 000 Besuchern, die insgesamt 19 Millionen Euro in der Region ausgaben. Die reine Wertschöpfung nach Abzug aller Ausgaben, die Hoteliers, Gastronome oder Einzelhändler hatten, liegt bei 9,2 Millionen Euro. Geld, das zu Gewinnen und Löhnen wurde. jp/Foto: Rheinisches Landesmuseum Trier

Mehr von Volksfreund