Kaiserthermen und Labyrinth zieren Aktien

Kaiserthermen und Labyrinth zieren Aktien

Kunst kaufen, Kultur fördern: Die Kulturstiftung Trier hat die elfte Edition der Kulturaktie in der Galerie der GB Kunst im Palais Walderdorff vorgestellt. Gestaltet wurden sie von Künstler Clas Steinmann. 250 der handsignierten Aktien zeigen die Kaiserthermen, die anderen 250 ein Labyrinth aus dem Trierer Dom.

Trier. "Für mich ist es ein tolles Gefühl, die diesjährigen Kulturaktien gestaltet zu haben. Ich freue mich, damit in den Kulturbetrieb der Stadt integriert zu sein", sagt der Trierer Künstler Clas Steinmann in der Galerie der GB Kunst im Palais Walderdorff. Zusammen mit Harry Thiele, Vorstandsvorsitzender der Trie rer Kulturstiftung, und dessen Vorstandskollegin Bärbel Schulte hat er dort die elfte Edition der begehrten Kulturaktien vorgestellt.Die Motive der Wertpapiere stammen aus Steinmanns Kunstserie "halbundhalb". Diese verbindet ein Naturmotiv mit einem vom Menschen geschaffenen Kunstwerk. So ziert die erste Aktie ein halbes Laubblatt verbunden mit einem halben Labyrinth. Dieses ist im Original auf der Altarplattform des Trierer Doms zu finden. Auf der zweiten Aktie vervollständigt die Apsis der Kaiserthermen das halbe Blatt."Ich sehe den Sinn der Kunst darin, Rätselhaftes zu schaffen und Offenkundiges zu reduzieren. Das Labyrinth symbolisiert dies. Mit den Kaiserthermen möchte ich Menschen den Zugang zur Kunst öffnen, die das Rätselhafte nicht wollen", sagt Steinmann.Bleistift und Acrylfarben

Beide Kunstwerke hat der 1941 geborene Künstler extra für die Kulturstiftung gestaltet. Dazu habe er mit Bleistift und Acrylfarben die Motive auf eine Folie gezeichnet. Durch diese Technik seien sehr feine, grafische Strukturen hervorgegangen. Im aufwendigen Siebdruckverfahren sind dann pro Motiv 250 Aktien entstanden. "Durch die feinen Nuancen habe ich den Druckern alles abverlangt. Ich habe den Druckvorgang überwacht und muss ein großes Lob aussprechen", würdigt Steinmann. Zum dritten Mal wurden die Aktien durch die gemeinnützige Organisation ATP a.s.b.l. aus Luxemburg gedruckt, die Menschen mit psychischen Erkrankungen in den Arbeitsmarkt integriert."Etwa 140 Leute reservieren sich ihre Aktien. Meist möchten sie immer eine bestimmte Nummer haben", erklärt Hiltrud Zock, Geschäftsführerin des Agenturhauses. Harry Thiele ergänzt: "Die limitierten und handsignierten Aktien sind bereits zu Sammlerstücken geworden. Die meisten Käufer erwerben direkt beide Aktien." Beim Verkauf habe er je nach Motiv eine Wellenbewegung festgestellt. Konkrete Kunstwerke gingen gut, abstrakte dagegen schleppend. Besonders beliebt seien die Kulturaktien als Geschenk an Weihnachten.Mit dem Kauf der Wertpapiere unterstützen die Käufer das Kulturleben in der Stadt. Dabei fließe der komplette Erlös in den Fördertopf. In zehn Geschäften ist nun die aktuelle Edition erhältlich (siehe Extra). Die Aktie mit dem Labyrinth kostet 50 Euro, die mit den Kaiserthermen 100 Euro.Thiele lobt die diesjährige Edition: "Ich finde die Aktien sensationell gut. Sie gehören zu den schönsten, die wir präsentieren können. Wer sich ziert, der soll sich vom Charme der Exponate überzeugen. Es lohnt sich."Extra

Die diesjährigen Kulturaktien sind in folgenden zehn Geschäften zu kaufen: Atelier Boesner, Castelforte-Straße 10; Bürgeramt Trier, Am Augustinerhof 1; Galerie Kaschenbach, Neustraße 60; Kunst und Gegenstand, Palaststraße 13; GB Kunst e.V., Palais Walderdorff, Domfreihof 1b; Kulturbüro der Stadt Trier, Simeonstraße 55; Leyendecker Bastelstube, Saarstraße 6-12; Mayersche Interbook, Kornmarkt 3; Sparkasse Trier, Simeonstraße 55; Gut Avelsbach, Avelsbach 2. beh Weitere Infos unter: kulturstiftung-trier.de