Kameraden aus Ralingen sind die Schnellsten

Die Ortsgemeinde Welschbillig stand am Wochenende ganz im Zeichen des 130. Stiftungsfestes der Freiwilligen Feuerwehr und des Wandertages des Trierischen Volksfreunds (der TV berichtete).

 Nach der „Nach-der-Arbeit-Party“ am letzten Festtag stand ein Schnelligkeitswettbewerb der Feuerwehren an. TV-Foto: Peter Meier

Nach der „Nach-der-Arbeit-Party“ am letzten Festtag stand ein Schnelligkeitswettbewerb der Feuerwehren an. TV-Foto: Peter Meier

Welschbillig. (pem) Nach der "Nach-der-Arbeit-Party" am letzten Festtag stand ein Schnelligkeitswettbewerb der Feuerwehren auf der "Tagesordnung".

In dem aufgebauten Parcours mussten die Diszplinen Wasserentnahme, Druckleitung verlegen, Verteiler für zwei C-Leitungen mit Strahlrohr versehen und abschließend "ins Ziel treffen" absolviert werden - ein Wettlauf gegen die Zeit.

Platz eins belegten die Feuerwehrkameraden aus Ralingen vor der Feuerwehr Rodt und der "SG" Newel/Aach.

Zum Abschluss der "Geburtstagsfete" wurde ein Feuerwerk abgebrannt sehr zur Freude der vielen Festgäste. Der Welschbilliger Wehrführer Frank Baustert zog eine durchweg positive Bilanz: "Zwar ist eine Veranstaltung über vier Tage mit viel Arbeit verbunden. Aber letztendlich können wir mehr als zufrieden sein. Denn die Bemühungen, die im Vorfeld absolviert werden mussten, haben sich gelohnt. Die vielen Festgäste waren für uns der beste Beweis. Dafür auch mein besonderer Dank an meine Mannschaft."

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort