Kampagne gegen Komasaufen

Schweich · Aufklärung und Kontrolle - mit diesen Mitteln möchten Jugendschützer und Polizei beim Fest der Römischen Weinstraße auf Jugendliche einwirken. Sachbeschädigungen und starker Alkoholkonsum sollen so vermieden werden.

Die Organisatoren des Festes der Römischen Weinstraße rückten im vergangenen Jahr erstmals dem in Mode gekommenen "Komasaufen" mit einer großen Kampagne zu Leibe. Die Strategie bestand aus einer Kombination aus Aufklärung und Kontrolle - und zeigte Wirkung. Jugendliche Festbesucher nahmen das Motto "Don't drink too much - Stay Gold!" (frei übersetzt: Etwas trinken ist okay - zu viel trinken ist absolut uncool!) an.

Gläser- und Flaschenpfand



Die Sachbeschädigungen und die Alkoholexzesse gingen deutlich zurück. Deshalb setzt der "Runde Tisch Präventionsarbeit", der unter anderem mit Polizisten, Jugendpfleger Dirk Marmann und Mitarbeitern der Verwaltung besetzt ist, an diesem Festwochenende erneut auf dieses bewährte Konzept. Bereits zum Festauftakt am heutigen Freitag (Programm siehe Extra) wird der Jugendpfleger auf der Festmeile das Gespräch mit Jugendlichen suchen. Marmann: "Wir wollen die Jugendlichen davon überzeugen, vernünftig mit Alkohol umzugehen, ohne erhobenen Zeigefinger. Nur so können wir glaubwürdig sein."

Also: Kein generelles Verbot, aber Alkohol in Maßen.

In ihren Taschen und Rucksäcken dürfen die Jugendlichen übrigens keinen Alkohol auf die Festmeile mitbringen. Am Samstagabend wird ein Infomobil der Leitstelle Kriminalprävention des Innenministeriums mit der Aktion "Vorbild sein!" vor Ort erwartet, um Festbesucher über den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol aufzuklären.

Damit das Festgelände nicht mit Scherben überhäuft ist - so wie es vor drei Jahren der Fall war - soll nach Auskunft von Sven Thiesen, Geschäftsführer des Vereins Römische Weinstraße, wieder ein Gläser- und Flaschenpfand erhoben werden: zwei Euro pro Flasche und 1,50 Euro pro Glas. Anfangs seien die Winzer zwar dagegen gewesen, sagt Thiesen, aber mittlerweile seien sie vom Prinzip der Pfandbons überzeugt.

So regnerisch und kühl, wie das Wetter jetzt ist, soll es übrigens nicht bleiben. Ab dem Festsamstag werde es etwas wärmer und trockener, sagen die Wetterfrösche voraus.

EXTRA Festprogramm heute: Festmeile: 17 Uhr Öffnen der Wein- und Essensstände sowie der Stände der Partnergemeinden Krokowa (Polen) und Murialdo (Italien) In der Straße: 19 bis 23 Uhr: "Saarländer Spitzbuben" Bühne Kirche: 20 bis 22.15 Uhr: "Fanatic 5", 22.30 bis 1.30 Uhr: "Klimaschock" Bühne Rathaus: 19.30 bis 22 Uhr Musikverein Leiwen 20.30 bis 22 Uhr: Eröffnung mit Fassanstich durch Schirmherr Franz Peter Basten, Generalkonsul von Luxemburg, und Gebietsweinprinzessin Michaela Zimmer; danach Krönung der Weinkönigin Julia I., 22 bis 1 Uhr: Akustik-Duo "Too!" (alf)

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort