Karriere, Klamauk und Katholiken

Karriere, Klamauk und Katholiken

TRIER. (api) Glaube und Spaß sind für viele ein Widerspruch. Doch die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) Trier präsentiert ein buntes Programm mit Führungen, Vorträgen und geselligem Beisammensein.

Von Akademikern bis Obdachlosen, von Jugendlichen bis Senioren - die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) kümmert sich nicht nur um die Studierenden Triers. Dementsprechend breit ist auch das Angebot der KHG. Dabei geht es vor allem um verschiedene Zielsetzungen, die Pfarrer Michael Bollig verfolgt. "Ich möchte gerne, dass Studenten, die von auswärts kommen, nach ihrem Aufenthalt in Trier wissen, in welcher Stadt und Gegend sie gelebt haben", sagt Bollig. Daher finden beispielsweise eine Führung durch die Benediktinerabtei St. Matthias (12. Mai, 16 bis 18 Uhr, Anmeldung bis 8. Mai), eine Wallfahrt von Kordel über den Pilgerweg nach Trier zum Grab des Apostels Matthias (20. Mai, ab 8 Uhr, Anmeldung: bollig@khg-trier.de) und ein Tagesausflug zur Klosterruine Disibodenberg und zum Barfußpfad in Bad Sobernheim (24. Juni, 9 bis 18 Uhr, Anmeldung bis 14. Juni) statt. Ebenfalls historisch geht es zu bei der Führung durch St. Maximin (13. Juli, 19 Uhr) oder dem Gang durch das Rheinische Landesmuseum Trier (20. Juli, 15 bis 17 Uhr). Aber nicht nur geschichtlich aufklärerisch, sondern auch unterhaltsam möchte die KHG wirken. So gibt es am 18. Mai, 19.30 Uhr, im Haus Fetzenreich, unter dem Motto "Schnulzen und Schnäkereien", ein Wunschkino und einen Tag später, am 19. Mai, 20 Uhr, in der Fetzenkneipe einen bunten Liederabend. Wer es dagegen regelmäßiger mag, kann sich auch dem Projektchor anschließen. Ansprechpartner ist hier Markus Adams. Auch ausländischen Studenten die Region näherzubringen ist das Eine, sich selbst in andere Kulturen zu begeben das Andere. Die KHG bietet beides, so auch Fahrten nach Frankreich. Ansprechpartnerin ist Christine Prokopf. Und um die Organisation einer Partnerschaft zu Freunden aus Krakau geht es am Montag, 8. Mai, 20.15 Uhr in der Fetzenkneipe.Von Kino-Schnulzen bis Kapitalismus-Kritik

"Neben der Unterhaltung und Integration ist es uns wichtig, Leute zu qualifizieren", sagt Hochschulpfarrer Bollig und weist auf weitere KHG-Angebote im Fetzencafé an der Uni, Im Treff 15. Am Dienstag, 30. Mai, geht es um 20 Uhr um Gerechtigkeit und Kapitalismus. Tipps für Bewerbungen erhält man am Dienstag 27. Juni, um 20 Uhr. Und über die Frage, was eine Ökumene ist, wird am 18. Juli, 20 Uhr diskutiert. Und auch wenn es schon in jeder Veranstaltung mehr oder weniger deutlich mitschwingt, so bietet die KHG auch Termine an, bei denen es in erster Linie um den Glauben geht. "Christentum - eine unbekannte Religion?" ist am Dienstag, 16. Mai, um 20 Uhr Thema im Fetzencafé. Zum Katholikentag in Saarbrücken kann man auch mit einer KHG-Gruppe fahren (Anmeldung bis 12. Mai an bollig@khg-trier.de). Die KHG wird zudem sozial tätig. Jeden Samstag von 7 bis 10 Uhr gibt es ein Frühstück für Obdachlose und sozial Benachteiligte.