Karten werden teurer

Der Stadtrat hat die Eintrittspreise für die Antikenfestspiele ab 2008 erhöht.

Trier. (red) Die teuerste Karte für die Oper kostet nunmehr 60 statt bislang 55 Euro, der günstigste Platz ist beim Festspielkonzert mit einer ermäßigten Karte von 21 statt bislang 19,80 Euro zu bekommen. Insgesamt erhofft sich die Verwaltung Mehreinnahmen von 26 000 Euro. Die Erhöhung sei vor allem durch eine Verlagerung der Aufführungen von den Kaiserthermen ins Amphitheater erforderlich geworden. Die vergrößerte Spielstätte im ovalen Rund mache die Anmietung von Zuschauertribünen, leistungsfähigen Scheinwerfern sowie die Verstärkung des Philharmonischen Orchesters erforderlich. Auch für die Infra-Struktur wie Versorgungsleitungen, Toiletten, Lagerräume und Aufenthaltsräume für Solisten, Chor und Orchester werde im Amphitheater mehr Geld benötigt. Die Eintrittskarten berechtigen am Veranstaltungstag auch zur Nutzung der öffentlichen Nahverkehrsmittel im gesamten VRT-Bereich. Im Preis sei die Systemgebühr für Online-Buchungen enthalten. Auf dem Spielplan der Antikenfestspiele 2008 stehen die Verdi-Oper "Nabucco", das Sophokles-Schauspiel "Antigone" und das Festspielkonzert am 20. Juni. Der Kartenvorverkauf in drei verschiedenen Preiskategorien hat begonnen.Karten gibt es in den TV-Pressecentern Trier, Bitburg und Wittlich, unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996 und online unter www.volksfreund.de/tickets.