Kasel feiert 52. Ruwerweinfest und 45. Geburtstag  des Jugendrings

Veranstaltung : Eine große Party auch für junge Gäste

Kasel feiert 52. Ruwerweinfest und 45. Geburtstag des Jugendrings – und manche Neuerung bringt frischen Wind.

Hunderte kleine und große Gäste lockte das Weinfest auf den idyllisch gelegenen Festplatz an der Ruwer. Dort durften sich die Jüngsten am Samstag bei einem großen Spielfest austoben: Da wirbelten die Mädchen und Jungen in großen knallroten Hütchen um ihre eigene Achse, da warf der vierjährige Jan Mertes voller Begeisterung Murmeln in lange graue Abwasserrohre. Und die gleichaltrige Katharina zielte mit einem Tennisball auf die Mohrenkopf-Maschine, die aber leider nur einen nassen Schwamm zurückschleuderte.

„Ihr“ Tag war so ganz nach dem Geschmack der Mädchen und Jungen. Und auch der Eltern. „Da  viele Kinder inzwischen zur Ganztagsschule gehen oder andere Termine haben, haben wir das große Kinderprogramm auf Samstag verlegt“, erklärt Kathrin Reinert, eine der Organisatorinnen, die für den Jugendring Kasel aktiv ist.

Frischen Wind gab es auch im Abendprogramm: Statt der üblichen Vergleichsweinprobe  gab es Ruwer[Riesling]Rocks, einen fröhlichen  und kurzweiligen Wein- und Musikabend mit spritzigen Ruwerweinen, Talkrunden der Ehrengäste und lustigen Quizrunden.  Die Gäste mussten beispielsweise beantworten, wie viele Liter in ein Fuder passen.

Lea I., amtierende Ruwerweinkönigin, und ihre Prinzessin Alida I. durften hierbei natürlich nicht fehlen. Sie waren zuvor mit lautstarkem Applaus von den vielen kleinen und großen Gästen im Festzelt empfangen worden. Musikalisch umrahmt  wurde der Abend von der bekannten Trierer Acoustic Band Sing out Loud, die  knackige Rocksongs und einfühlsame Balladen zum Besten gab.

Organisiert wurde der Abend von zwei „Jubilaren“: der Verein Ruwer-Riesling feierte sein 30-jähriges Bestehen und der Jugendring Kasel 1974 seinen 45. Geburtstag. Gekonnt moderierten Frank-Stefan Meyer (Ruwer-Riesling)  und Ralf Koster (Jugendring), sowie  Lea I.  und  Alida I.

Auch der Fest-Sonntag wartete mit einer Neuerung im Programm auf und sorgte für neuen Schwung. Bei einem Deckenflohmarkt boten 35 Kinder und Jugendliche  ihre ausgedienten Spielsachen zum Kauf an. Am Mittag fand dann  der offizielle Festakt der Geburtstagsfeier statt. Der Bundestagsabgeordnete Andreas Steier und der Fest-Schirmherr, Landrat Günther Schartz, sowie andere Redner würdigten die Arbeit des Jugendringes und insbesondere die des Ehepaares Paul und Elisabeth Neumann, die seit 45 Jahren die Geschicke des Vereins mit viel Herzblut leiten. Der 600 Mitglieder starke Verein veranstaltet Aktionen, Fahrten, Arbeitsgemeinschaften für Kinder, Jugendliche  und Junggebliebene. Und jedes  Jahr stemmen sie mit vielen kleinen und großen Helfern das Kaseler Krompernfest, das über seine Dorfgrenzen hinaus bekannt ist.

Für musikalische Unterhaltung sorgte im Anschluss die Bigband Ruwertal. Abends ging es dann lustig zu: Beim ersten Dorfduell mussten mehrere Teams gegeneinander antreten, Bilderrätsel knacken, mit Zahnstochern basteln und knifflige Fragen lösen.

Mehr von Volksfreund