Kasper steht unter Strom

Trier-Ehrang . Auf spielerische Art soll Kindern der verantwortungsbewusste Umgang mit Energien vermittelt werden. In Ehrang wurde dafür ein Kaspertheater aufgeführt.

"Seid Ihr alle da?"- "Jaaaa!" Kaspers Standardfrage funktioniert auch in Ehrang. Lautstark melden sich 187 Kinder aus Ehrangs Kindergärten und der Grundschulen Ehrang und Quint. Kaspers Auftritt dient nicht nur der Unterhaltung. Im Auftrag des Umweltbundesamtes ist das Puppentheater Dieter Kussani derzeit unterwegs in ganz Deutschland. Mit dem Stück "Kasper und der Energieräuber" will Kussani das Bewusstsein der Kinder für Umweltbelastung und Energieverschwendung stärken, Tipps und alltagstaugliche Regeln für den Umgang mit Energie vermitteln. Kinder machen mit Begeisterung mit

45 Minuten dauert das Stück, spannend von der ersten bis zur letzten Minute. Mit Begeisterung machen die Kleinen mit, warnen Kasper und seine Großmutter vor dem gefährlichen Energiefrevel und den Untaten des Räubers. Mit dabei ist Kaspers Freund, die Energiesparlampe "Stromi". Eingebettet in die Geschichte lernen die Kinder mehr darüber, wie sie bei technischen Geräten im Haushalt und Kinderzimmer Energie einsparen, Leerlaufverluste vermeiden und Energieräuber erkennen können. Dazu gehören auch ganz konkrete Tipps wie der Einsatz von Energiekostenmonitoren und schaltbaren Steckerleisten. 65 Städte und Gemeinden erhalten in 2006 die Gelegenheit, den Energiekasper live zu erleben. Mit dem neuen Programm setzt das Puppentheater Dieter Kussani mit tatkräftiger und inhaltlicher Unterstützung des Umweltbundesamtes auf die motivierende Wirkung des Handpuppentheaters im gewohnten Lernumfeld der Kinder. Der Einsatz dieses altersgerechten Mediums soll einen wichtigen Beitrag zu mehr Bewusstseinsbildung im Umgang mit Energie leisten. Städte und Gemeindeverwaltungen, die sich für die Tournee interessieren, haben die Möglichkeit, sich über die Internetseite www.umweltkasper.de zu informieren. Infos zum Puppentheater gibt es auch telefonisch unter 06831/704025.

Mehr von Volksfreund