1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Katastrophenschutzboot der DLRG Schweich ist wieder einsatzfähig

Katastrophenschutzboot der DLRG Schweich ist wieder einsatzfähig

Das Katastrophenschutzboot der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Schweich ist repariert und einsatzfähig. Somit kann die DLRG wieder mit zwei Booten den ehrenamtlichen Rettungswachdienst auf der Mosel durchführen.

Schweich. Zehn Vereinsmitglieder haben das Boot über den Sommer hinweg in ihrer Freizeit ehrenamtlich repariert. Unterstützt wurde das Projekt durch Michael Schneider, Mitarbeiter des RWE aus Trier. Er hat im Rahmen der Sozial-Initiative "Aktiv vor Ort" eine Unterstützung in Höhe von 2000 Euro von RWE Deutschland für das Projekt erhalten. Die Reparatur kostete insgesamt rund 6000 Euro.
Auch die DLRG Schweich beteiligte sich finanziell. Sie hat rund 300 Mitglieder. Das Katastrophenschutzboot Mosel gehört bereits seit längerer Zeit der DLRG. Zuletzt wurde es 1997 saniert. Der Motor erlitt bei einer Einsatzfahrt Anfang dieses Jahres einen Totalschaden. "Wir entschieden uns für eine Reparatur, da ein Neukauf viel teurer war und ersetzten den defekten Motor durch einen Austauschmotor", berichtete Michael Schneider.
Die Helfer legten zunächst den alten Motor und die Zuleitung frei und passten dann die Dämmung und Elektrik an die neue Technik an. Außerdem führten sie Schweißarbeiten durch und montierten die Boden- und Wandverkleidung. "Die Kollegen der DLRG sind froh, dass sie mit ihrem Boot wieder Einsatzfahrten machen können", erklärte Michael Schneider. "Das Boot hat einen Jetantrieb. Es besitzt keine Antriebsschraube. Ein Wasserstrahl treibt es an. Dadurch verringert sich die Verletzungsgefahr bei Rettungsaktionen." red