Kathrin Tiersch (29): Genussfasten

Kathrin Tiersch (29): Genussfasten

Ich habe schon vegetarisch gelebt, ein Jahr lang sogar vegan. Mein Körper hat dann aber gestreikt: Ich hatte Eisenmangel und so etwas wie ein Vorbote zu einem Schlaganfall.

Der Arzt hat mir geraten, das vegane Leben sein zu lassen. Dem bin ich natürlich gefolgt und ich habe wieder ganz normal gegessen.
Jetzt will ich aber wieder etwas gesünder sein. Ich faste drei Dinge: Einerseits Fleisch, aus gesundheitlichen und ideellen Gründen, da man ja eigentlich immer Alternativen finden kann. Außerdem Alkohol. Davon trinke ich zwar sowieso nicht viel, aber aus dem Gesellschaftsaspekt heraus wird es schwierig. Wenn man abends weggeht und auf Alkohol verzichtet, wird man schon mal komisch angeschaut. Und drittens faste ich Kaffee. Das ist so ein ständiger Begleiter im Büroalltag, da wird das Aushalten am schwersten sein.
Disziplin ist keine große Stärke von mir. Gerade dafür faste ich jetzt zum ersten Mal. Eine Freundin macht mit und wir wollen uns selbst, aber auch allen anderen zeigen, dass es möglich ist. Auch, wenn die sechs Wochen bis Ostern teurer werden als normal. Es geht einfach nur darum, diese Zeit nun durchzuhalten. lub

Mehr von Volksfreund