1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Keine Resonanz auf Zeugenaufrufe

Keine Resonanz auf Zeugenaufrufe

Trier Erfolglos geblieben ist zumindest bislang der neuerliche Zeugenaufruf zum Raubüberfall auf den Edeka-Supermarkt in Ehrang am 11. Februar. Nach der Tat hatte die Polizei zunächst eine Fahndungszeichnung eines der beiden Täter veröffentlicht, vorige Woche dann auch ein Foto des möglichen Tatmessers, das die beiden unbekannten Täter benutzt haben könnten.

Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, hat die Staatsanwaltschaf eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt (der TV berichtete). "Bislang haben sich allerdings keine Zeugen gemeldet", berichtete Polizeipressesprecher Uwe Konz am Donnerstagnachmittag auf Nachfrage des Trierischen Volksfreunds. In Sachen Reifenstecher gibt's ebenfalls nicht Neues. "Auch auf diesen Zeugenaufruf gab es bisher keine Resonanz", sagt Konz. Somit gebe es auch keine neuen Ermittlungsansätze in diesem Fall. Unbekannte hatten in der Nacht zu Donnerstag, 26. April, zum zweiten Mal binnen weniger Tage die Reifen von 25 Autos und fünf Fahrrädern mit spitzen Gegenständen aufgestochen. Bei einem Kleinbus platzte der beschädigte Reifen auf der Autobahn (der TV berichtete).
Die Polizei sucht noch in beiden Fällen Zeugen. Zum Raubüberfall auf den Edeka-Supermarkt in Ehrang am 11. Februar sind bei der Kripo die Telefonnummern 0651/9779-2251 oder 0651/9779-2290 geschaltet. Wer anonym bleiben möchte, kann beim Vertrauenstelefon unter 0152/28854968 anrufen. Hinweise zum Reifenstecher an die Polizeiinspektion Trier unter Telefon 0651/9779-3200.