1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Keine Schwimmer im Kylltalbad

Freizeit : Keine Schwimmer im Kylltalbad

(red) In diesem Jahr beibt das Kylltalbad bei Kordel geschlossen. Bürgermeister Michael Hol­stein sagt dazu: „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und wir bedauern es sehr, aber die Vernunft lässt uns in der aktuellen Situation keine andere Wahl.“ Die Entscheidung haben alle im Verbandsgemeinderat Trier-Land vertretenen Fraktionen und die Beigeordneten der VG mitgetragen.

Zwar bestehe ab dem 27. Mai die Möglichkeit, das Freibad zu öffnen, nur die praktische Umsetzung würde die Verbandsgemeinde Trier-Land vor große Herausforderungen stellen. Bürgermeister Holstein verweist in diesem Zusammenhang auf folgende Argumente: Aufgrund der aktuellen Risikoeinschätzung des RKI (Robert-Koch-Instituts) stellt sich für die Verbandsgemeinde Trier-Land die Situation so dar, dass nur ein Teil des festen Stammpersonals eingesetzt werden kann und darf. Aufgrund der Coronaauflagen müssen mindestens drei Security-Mitarbeiter in der Saison beschäftigt werden. Dies bedeute Mehrkosten von rund 7600 Euro pro Woche.

Bis das Bad geöffnet werden kann, seien zudem rund vier Wochen Vorlaufzeit notwendig. Da bis vor kurzem noch völlig unklar war, ob Bäder überhaupt in diesem Sommer geöffnet werden können, seien die kostenintensive Arbeiten zurückgestellt worden, die im Falle einer Nichtöffnung nicht notwendig sind. Somit würde erst jetzt die mehrwöchige Vorbereitungszeit beginnen.