Keine Teerpiste!

Zur geplanten Umgehung Kürenz - Am Grüneberg "Lösung für Kürenz 2011" (TV vom 10. März) folgende Zuschrift:

Was die Politiker in der Sache zur Variante III verschweigen: Am 25. Februar 2003 hat der Stadtrat mehrheitlich eine Bestandsicherung mit der Zweckbestimmung "Dauerkleingärten" beschlossen. In der Begründung heißt es unter 1: "Da eine Siedlungsentwicklung an dieser Stelle jedoch nicht den Planungszielen der Stadt Trier entspricht und aus Gründen des Emmissionsschutzes mit einer geordneten städtebaulichen Entwicklung nicht vereinbar ist, soll die Kleingartennutzung planrechtlich in ihrem Bestand gesichert, das heißt ein Bebauungsplan aufgestellt werden."Ich bitte die Stadt, die Kosten-Nutzen-Analyse der Firma Modus Consult Ulm zu veröffentlichen! Alle Damen und Herren vom Stadtvorstand, Rat und Ortsbeirat wollen noch mehr Verkehr über den Grüneberg und das Avelertal leiten! Unverschämt ist es auch, dass alle einen Ratsbeschluss mit Füßen treten! Wir Kleingärtner sind gegen eine Teerpiste!

Klaus Mock, Trier

Umgehung Kürenz

Mehr von Volksfreund