1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Keine Verletzen bei Wohnhausbrand in Biesdorf

Keine Verletzen bei Wohnhausbrand in Biesdorf

Ein an ein Familienhaus angebauter Schuppen mit Garage ist in der Nacht auf Freitag in Biesdorf in Brand geraten. Die Feuerwehren hatten den Brand schnell unter Kontrolle.

Biesdorf. Als die Feuerwehren aus Biesdorf, Kruchten, Körperich, Nusbaum und Neuerburg anrückten, stand der Dachstuhl eines an eine Häuserreihe angebauten Schuppens in Biesdorf (Eifelkreis) bereits lichterloh in Flammen. Der Alarm erreichte die Einsatzkräfte gegen 1.45 Uhr am Freitagmorgen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten die Hauseigentümer das Gebäude schon verlassen. Sie wurden von Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes versorgt. Und auch die Nachbarn verließen nach Angaben der Polizei ihre Gebäude.
Die Feuerwehrleute hatten alle Hände voll zu tun, den Brand in den Griff zu bekommen und ein Übergreifen auf das Einfamilienhaus sowie ein in der Garage stehendes Auto zu verhindern. Die Löscharbeiten dauerten den ganzen Tag an. Die Feuerwehr Neuerburg suchte mit einer Wärmebildkamera nach Glutnestern. Im Einsatz waren rund 60 Feuerwehrleute, das DRK und die Polizei Bitburg. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Der Schaden wird nach bisherigen Informationen auf einen fünfstelligen Betrag geschätzt.
Ein Bewohner wurde jedoch vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. ang/mehi