Kernscheider wünschen sich einen Pfarrer

Kernscheider wünschen sich einen Pfarrer

Die 19 Stadtteile in Trier haben viele Wünsche. Die Probleme sind andererseits aber auch sehr individuell. Das zeigt eine Serie, bei der wir die Ortsvorsteher zu Wort kommen lassen mit Rückblick, Ausblick und einer unterhaltsamen Frage. Heute ist Horst Freischmidt (CDU), Orstvorsteher von Trier-Kernscheid, an der Reihe.

Das war 2015: Eine neue, attraktive Spielstätte, der Kunstrasenplatz in Trier-Irsch, brachte der Fußballabteilung der SSG Kernscheid bereits in der Winterpause 2014/2015 den erhofften Zulauf von vielen guten Spielern und die Herbstmeisterschaft der Spielzeit 2015/2016. Das Tiefbauamt hat die Schlaglochpisten vor allem des Altdorfes beseitigt. Bis auf zwei Straßen sind nun alle in einem passablen und geräuschärmeren Zustand. Im Grundbachtal zwischen Irsch und Kernscheid sind die Bauarbeiten für einen neuen Mischwassersammler und ein Regenüberlaufbecken angelaufen. Für die Einwohner des nördlichen Teils Kernscheids bedeutet dies endlich ein Ende der Probleme bei starkem Regen und der Verstopfungen. Neue Buslinie sorgte für Ärger

Für Unmut der "Linie-7-Stadtbusbenutzer" sorgt die versuchsweise eingeführte neue Linienführung in die Innenstadt über die Osttrasse/Weberbach-Straße. Trotz Überfinanzierung und Zustimmung des Stadtvorstandes und des zuständigen städtischen Ausschusses lehnt der Ortsbeirat Trier-Kernscheid das Kunst- und Kulturobjekt "Baum der Geschichte und Gewerke Kernscheids" aufgrund des Ergebnisses einer Umfrage im Stadtteil ab.Traditionell haben auch 2015 wieder aktive Bürgerinnen und Bürger - stellvertretend sei hier das "Gemeindeteam" genannt - durch verschiedene Aktionen gemeinnützige Organisationen, Stiftungen finanziell und das Gemeindeleben ideell und tatkräftig unterstützt. Das kommt 2016: Die Fahrbahn des auch von den Stadtbussen in beiden Richtungen frequentierten Brubacher Weges und eine Verkehrsentschärfung an der besonders gefährlichen Engstelle sowie Maßnahmen an der Straße Im Holzgarten werden saniert. Für die Anschaffung von Einrichtungsgegenständen für das neue Feuerwehrhaus des Löschzugs Irsch der Freiwilligen Feuerwehr Trier, das im Mai eingeweiht wird, stehen 2800 Euro aus dem Ortsteilbudget von Kernscheid zur Verfügung. Dorfchronik soll erstellt werden

Die Kirche in Trier-Kernscheid: Ortsvorsteher Horst Freischmidt hofft, dass in diesem Jahr die freie Pfarrstelle wieder mit einem Pfarrer besetzt wird. TV-Foto: Tobias Hausen. Foto: (h_st )

Die 1. Mannschaft der SSG Kernscheid wird, so die Überzeugung des Ortsvorstehers, im Mai 2016 Meister und Aufsteiger in die B- Liga. Hoffentlich nicht nur ein Wunsch für 2016 ist die Wiederbesetzung der seit September 2014 vakanten Pfarrerstelle der Pfarreiengemeinschaft heilige Edith Stein. Eine Chronik von Kernscheid soll 2016 heutigen und späteren Generationen vor Augen führen, dass auch ein kleines Dorf seine Geschichte hat, auch wenn es nur noch ein kleiner Teil einer Großstadt ist. Zu welchem Thema würden Sie 2016 gerne einmal einen Trier-Comic unseres Zeichners Johannes Kolz in einer Volksfreund-Wochenendausgabe sehen?Ich schlage das Thema Kneipensterben vor und habe einen auf Kernscheid bezogenen Text zu einem Comic von Johannes Kolz, der im übrigen mehreren Keglern der Böse Buben Kernscheid bekannt ist, verfasst: Sprechblase: "Kaan Weerdschaftd mie in Kernscht unn kaan Kaleboan (Kegelbahn)." Sprechblase 2: "Aawer de ,Bies Buuben' schweiwen ömmer naoch!"

Mehr von Volksfreund