Kinder backen für Senioren

Leckere Plätzchen gebacken und 45 Päckchen geschnürt haben 25 Kinder beim Weihnachtsbacken im Malteserhaus Föhren. Ihre Geschenke brachten die kleinen Helfer zur Seniorenresidenz St. Andreas nach Pölich, um ältere Menschen zu erfreuen.

Föhren. (red) Erste Hilfe muss nicht immer körperlich geleistet werden. Manchmal helfen schon kleine Geschenke, um einen Menschen wieder munter zu machen. Das haben die 25 Kinder beim Weihnachtsbacken im Malteserhaus in Föhren erfahren. Erstmals nahm der Malteser Hilfsdienst (MHD) an der "Malteser Nikolausaktion" teil.

In mehr als 100 deutschen Städten organisiert der Hilfsdienst diese ehrenamtlichen Einsätze. Die rund 180 Aktionen erreichen dabei jährlich zwischen 45 000 und 65 000 Menschen. "Wir wollten etwas für Kinder und Senioren anbieten", sagte Conni Schilz, die federführend den Kochlöffel für die Aktion schwang. Gemeinsam mit den Kindern und zwölf ehrenamtlichen Helfern backte sie, bastelte, sang, spielte und erzählte Geschichten.

Dann haben die Mädchen und Jungen 45 kleine Präsente gebastelt, die sie mit den selbst gebackenen Plätzchen füllten. Mit mehreren Kindern, 45 Präsenten und einem Akkordeon fuhren die Malteser zur Seniorenresidenz St. Andreas nach Pölich, wo sie sehnsüchtig erwartet wurden. Kinder und Malteser sangen und spielten mehrere Weihnachtslieder zusammen mit den Bewohnern. Anschließend verteilten die Kleinsten die Präsente an die Bewohner, die sich sehr freuten.