1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kinder bauen viele Hotels für kleine Brummer

Kinder bauen viele Hotels für kleine Brummer

Die Welschbilliger Heimatfreunde haben zusammen mit Kindern aus dem Ort viele kleine und zwei große Insektenhotels gebaut. Die Hotels bieten Insekten wie Wildbienen und Hummeln, die wichtig für die Bestäubung sind, Unterschlupf.

Welschbillig. Es gibt immer weniger Imker und infolge dessen auch deutlich weniger Honigbienen. Es fehlen also Insekten, die bestäuben. Also entstand die Idee bei den Heimatfreunden, Abhilfe zu schaffen.
Pressesprecher Klaus Christmann sagte: "Die Honigbiene ist einer der eifrigsten und wichtigsten Bestäuber für alles, was da im Jahresverlauf blüht. Neben den Honigbienen gibt es aber noch Hummeln und rund 600 Arten von Wildbienen sowie andere Insekten, die ebenfalls eifrige Bestäuber sind."
Um den kleinen, fleißigen Bestäubern zu helfen, entstand die Idee, Insektenhotels zu bauen. Insektenhotels bieten den Tieren einen Unterschlupf. Es gibt sie in diversen Formen - vom lehmgefüllten Ziegel über eine mit Löchern versehene Baumscheibe bis hin zum Luxusinsektenhotel.
Christmann: "So kamen dann die Heimatfreunde auf die Idee, den Kindern das Angebot zu machen: Wir bauen ein Insektenhotel. Überraschend viele meldeten sich, und mit Begeisterung ging es ans Bohren, Schrauben und in der Matschepampe aus Lehm und Sägemehl nach Herzen zu wühlen."
Die Resultate: zwei stattliche Großhotels, 22 Kleinhotels sowie ein Vogelnistkasten für jedes Kind.
Mit einem Grillfest in einer abgelegenen Sandsteinhöhle wurde das Projekt abgerundet und den kleinen Meistern die Ernennungsurkunde zum Insektenhotelbaumeister übergeben.
Die Kinder waren begeistert, die regionale Wohnungsnot der Insekten zu mindern. "Für die Erwachsenen war die Begeisterung der Kleinen und deren Frage, wann macht ihr das noch mal mit uns, reichlich Belohnung", hieß es im Vorstand der Heimatfreunde. pem