1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kinder feiern Ostern auf ihre Art

Kinder feiern Ostern auf ihre Art

Die Trierer Pfarrgemeinde St. Matthias legt viel Wert auf die Einbindung von Kindern. Nicht nur an Ostern sollen sich junge Familien bei den Gottesdiensten gut aufgehoben fühlen.

Trier-Süd. (red) "Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe zu mir ruft, damit ich lebe", klingt es aus der Krypta der Trierer Basilika St. Matthias. 140 Kinder und ihre Begleiter singen absolut textsicher das moderne Kirchenlied. Auch oben im Kirchenraum haben die Erwachsenen diesen Titel mitgehört, denn sie feiern dort ihren Wortgottesdienst.

Jeden Sonntag um 11.30 Uhr gestaltet die Pfarrgemeinde die Kinderkirche direkt am Apostelgrab zielgruppengerecht für die Grundschüler. An Ostern kommt noch eine weitere Gruppe dazu: Die Kleinkinder erleben mit Diakon Johannes Schaffrath im Pfarrzentrum ihren eigenen Wortgottesdienst. Auch sie treffen sich das Jahr über regelmäßig zu Kleinkindgottesdiensten, ehrenamtlich von Eltern mit vorbereitet.

In der Krypta legt Bruder Markus Watrinet von der Benediktinerabtei St. Matthias das Oster-Evangelium methodisch und kindgerecht aus und interpretiert mit den Kindern ein modernes Gemälde. Wie in der Schule zeigen die Kinder auf, um sich am Gespräch zu beteiligen. Zum Halleluja in der Taizé-Version dürfen sie mit kleinen Glocken läuten.

Im Gepäck hat Bruder Markus Mini-Osterkerzen, welche die Kinder an der großen Osterkerze anzünden dürfen. Andere haben ihre eigenen selbst gefertigten Kerzen dabei.

Zur Eucharistie treffen alle Gruppen zusammen - die Basilika wird richtig voll. Gemäß dem Bibelwort "Lasset die Kinder zu mir kommen" dürfen die kleinen Christen im Altarraum Platz neben. Egal ob auf einer Stufe, auf dem Boden oder auf dem Schoß der Eltern. Bruder Leo Wittenbecher, der die Erwachsenenmesse leitet, wartet geduldig, bis auch der kleinste Christ seinen Platz gefunden hat.

"Wir kommen gerne in den Kindergottesdienst nach St. Matthias", erzählt eine Mutter. "Hier erlebe ich, dass wir als Familie komplett angenommen und auch ernst genommen werden und nicht stören."

Nach dem Gottesdienst unterhalten sich viele noch auf dem Abteihof. Die Kinder dürfen laufen, ist doch der Brunnen ein schöner Spielplatz. Manchmal werden noch Getränke gereicht.

Weitere Informationen und Bilder im Internet unter www.st-matthias-trier.de