Kinder geben Insekten ein Zuhause

Kinder geben Insekten ein Zuhause

Waldrach. (red) Jetzt, wenn es anfängt wärmer zu werden zeigt es sich, dass sich die Arbeit gelohnt hat: Mit Eifer haben die Schüler der 6. Klasse der Grund- und Regionalschule Waldrach im vorigen Jahr drei Tage ein Insektenhotel für Wildbienen und -wespen, Ohrwürmer und Florfliegen auf ihrem Schulhof gebaut.



Die Biogeographiestudentin Denise Rauenschwender hatte mit ihnen im Rahmen ihres Berufspraktikums ihre Kenntnisse über den Artenschutz in die Praxis umgesetzt. Ein Schreiner aus Gusterath-Tal fand diese Idee so gut, dass er die angefragten Holzmaterialien dafür bereitwillig spendete. Möglich wurde dieses Projekt auch durch eine Spende der Initiative Fink an den Naturschutzbund (Nabu) Region Trier, welche den Anstoß zum Bau lieferte.

Wildbienen sind einzeln lebende, nützliche Tiere, die keinen Honig erzeugen und nicht stechen. Sie sind wichtig für die Bestäubung vieler Wild- und Kulturpflanzen im Garten oder in der Landwirtschaft. Sie sind kleiner als ihre Verwandten, die Honigbienen. Wildbienen sind in einem alarmierenden Rückgang begriffen. Jede zweite Art steht bereits auf der "roten Liste" der gefährdeten Arten.

Informationen über die Ansiedlung von Wildbienen gibt es beim Nabu: region.trier@nabu-rlp.de, Telefon 0651/1708819, Internet : www.wildbienen.de

Mehr von Volksfreund