1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kinder spielen sicherer und mit mehr Spaß

Kinder spielen sicherer und mit mehr Spaß

Damit die kleinen Feller Bürger noch lieber und vor allem sicherer auf dem Spielplatz am Sauerbrunnen toben können, sind marode Teile ausgewechselt und neue Spielgeräte angeschafft worden.

Fell. Dem dreijährigen Maurice und seinem Freund Corvin (4) geht es nicht schnell genug auf und ab. Sie sitzen sich gegenüber auf dem neuen Federspiel, einer kleinen Wippe. Einige Spielgeräte sind ihnen noch fremd: Die neue Schaukel aus Edelstahl, der moderne Kletterturm an der Rutsche sowie die große Wippe, auf der vier Kinder gleichzeitig Platz nehmen und wippen können.

Die Gemeinde hat mit Hilfe der Gemeindearbeiter alte durch neue Spielgeräte ersetzt. "Die Träger des ausgewechselten Turms waren marode", berichtet Rony Sebastiani, Ortsbürgermeister von Fell.

Für die Sicherheit sei wichtig gewesen, dass Schaukeln und Türme ersetzt wurden. Regelmäßig nehme ein Tüv-Sachverständiger die Spielplätze in Fell und Fastrau unter die Lupe. Der Prüfer habe die Gemeinde kürzlich darauf aufmerksam gemacht, dass etwa noch ein Prallschutz unter der Kletterwand angeschafft werden müsse.

"Wir werden die Maßnahme zeitnah angehen", sagte Sebastiani. Damit die jüngsten Anschaffungen komplett gemacht werden konnten, hat der Energiekonzern RWE im Rahmen seiner Aktion "Aktiv vor Ort" 2000 Euro in den Feller Spielplatz investiert. 2400 Euro zahlte die Gemeinde. Simone Hennen, Mutter des kleinen Maurice, begrüßt die teilweise Neugestaltung. "Damit wird der Spielplatz aufgewertet."