Kinderaugen zum Strahlen bringen

TRIER. In einer gemeinsamen Aktion von Galeria Kaufhof, Fleischstraße, und dem Caritasverband für die Region Trier werden in der Adventszeit Kinderwünsche erfüllt. Wer mitmacht, kann dank der direkten und unbürokratischen Hilfe an Heiligabend Kinderaugen zum Leuchten bringen.

Ein Weihnachtsbaum in der dritten Etage von Galeria Kaufhof in der Fleischstraße, mal ganz anders geschmückt. Außer glitzernden Kugeln und einer Lichterkette hängen viele Zettel in dem Baum. Wunschzettel von Kindern, die zu Weihnachten kein Weihnachtsgeschenk erhalten werden, weil dafür einfach kein Geld in der Familie da ist. Bettwäsche, eine Barbie, ein rosa Kleid Größe 98 oder eine Winterjacke" lauten etwa die Wünsche, die auf den Zetteln geschrieben sind. Sie stammen von Kindern, die in benachteiligten Familien leben und von der Caritas betreut werden. Aber auch von Caritas-Einrichtungen wie dem Hort Ambrosius. Gesellschaftsspiele wünschen sich manche Einrichtungen. Damit sollen pädagogische Projekte zur Förderung benachteiligter Kinder und Jugendlicher in den Caritas-Einrichtungen unterstützt werden. Die Kinderaugen Weihnachten zum Strahlen zu bringen, ist ganz einfach. Kunden können sich einen Wunschzettel ihrer Wahl aussuchen, das beschriebene Geschenk kaufen oder den entsprechenden Wert spenden. Wer möchte, kann auf dem Wunschzettel noch einen persönlichen Weihnachtsgruß hinterlassen oder auch anonym bleiben. Das Verkaufspersonal verpackt und verwahrt die Geschenke. Am 21. Dezember sollen die Geschenke von der Caritas abgeholt und rechtzeitig zu Weihnachten verteilt werden. "Hier weiß man, dass die Hilfe auch wirklich ankommt", meinte eine Kundin spontan beim Vorstellen der Aktion am Samstagmittag. Der so genannte "Charity-Baum" ähnelt den Caritas-Aktionen in vier Pfarrgemeinden, in denen auch Wunschbaumaktionen stattfinden. Insgesamt 500 bis 800 Kinder werden so in der Region erreicht, meinte Caritas-Direktor Bernd Kettern. Man wollte etwas für benachteiligte Kinder tun, sagte auch Galeria Kaufhof-Geschäftsführer Jürgen Jacobs. Das Geschäft will selbst einige der Wünsche erfüllen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort