1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kinderschutzbund bietet getrennt lebenden Eltern Unterstützung

Kinderschutzbund bietet getrennt lebenden Eltern Unterstützung

Der Umgang nach Trennung und Scheidung ist in vielen Familien eine große Herausforderung. Manche stellen sich die Frage: Wo kann ein Vater oder eine Mutter in Trier ein paar gemeinsame Stunden mit dem Kind verbringen, wenn er oder sie selbst weit weg wohnt? Was tun Eltern, wenn sie sich nicht auf einen Treffpunkt einigen können, den beide passend finden? Was, wenn es jedes Mal vor den Kindern Streit gibt?Mit seinem Angebot will der Kinderschutzbund Trier hier unterstützen: Jeden ersten Samstag im Monat öffnen sich von 14 bis 17 Uhr die Tore von "Meine Burg", dem Haus des Kinderschutzbundes.

Alle Kinder und Jugendlichen sind eingeladen, hier in lockerer Atmosphäre auf neutralem Boden Zeit mit ihrem getrennt lebenden Elternteil zu verbringen. Platz und Spielzeuge stehen zur Verfügung. Bringende Elternteile können es sich im Warteraum bequem machen oder in der Zeit andere Dinge erledigen. Betreut wird das Angebot von Mitarbeiterinnen aus dem begleiteten Umgang. Sie haben viel Erfahrung in der Begleitung und Beobachtung von Spielsituationen nach Trennung und Scheidung.
Voraussetzung für die Teilnahme ist ein kurzes telefonisches Vorgespräch und bei der ersten Teilnahme die Unterzeichnung der Hausregeln. Die Teilnahme am Kinderzeit-Café ist kostenlos.
Anmeldung und weitere Infos bei Franziska Kählke, Telefon 0651/999366-142 oder E-Mail bu@kinderschutzbund-trier.de Weitere Details auch auf der Internetseite des KSB: <%LINK auto="true" href="http://www.kinderschutzbund-trier.de" text="www.kinderschutzbund-trier.de" class="more"%> red
Das nächste Besuchscafé findet statt am Samstag, 4. Februar, von 14 bis 17 Uhr im Kinderschutzbund Orts- und Kreisverband Trier, Thebäerstraße 46, Trier (Nähe Paulinskirche). Anmeldungen werden erbeten bis Donnerstag, 2. Februar. Aber auch Kurzentschlossene können gerne teilnehmen.