KIRCHE

Zum Bericht "Eiserner Rock nimmt Kurs auf Trier" (TV vom 14. Februar) und Video:

Hatten wir das nicht schon einmal? Ist das Geld im Kasten drin - dann war die Wallfahrt ein Gewinn! Metallteile oder vielleicht Heilig-Röckchen (warum eigentlich nicht, ich bitte um eine Ideengage!) sind zu kaufen und werden an der Rock-Metall-Skulptur befestigt. Einfach toll! Dazu der Schiffstrust auf der Mosel mit dem Bischof als Galionsfigur. Schade, der Papst hat sein Kommen abgesagt. Chance verpasst. Eine Metallskulptur vom Heiligen Rock: Das muss man einräumen, den Betreibern der Wallfahrt fehlt es nicht an Einfallsreichtum, das Heilig-Rock-Event zu puschen. Fähnchen und Fahnen, Riesenplakate und kleine Sticker, Zuckergusstorte und jetzt auch der Rock in Metall: Pseudo-Rock-Wallfahrt in den Fängen des Marketings. Wer könnte da etwas dagegen haben. Ich vermisse begleitend kritische Kommentare zur Trierer Wallfahrt im TV. Bernhard Arens, Dülmen