1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kirschkernkissen löst Feuerwehreinsatz in Trier-Süd aus - Hausbewohnerin ins Krankenhaus gebracht

Kirschkernkissen löst Feuerwehreinsatz in Trier-Süd aus - Hausbewohnerin ins Krankenhaus gebracht

Eine junge Frau ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag nach Angaben der Trierer Berufsfeuerwehr leicht verletzt worden. Ein offenbar zu lang erhitztes Kirschkernkissen hatte die Wohnung der Frau in der Nikolausstraße verraucht.

Das Kissen war in einer Mikrowelle erwärmt, jedoch nicht rechtzeitig herausgenommen worden. Dadurch kam es zu einer starken Rauchentwicklung in der Wohnung. Ob es auch brannte, ist nicht klar - als die Feuerwehr eintraf, gab es kein offenes Feuer.

Die etwa 20 Jahre alte Frau wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte. Ihre Mitbewohner konnten hingegen zurück in die Wohnung. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Trier und die freiwillige Feuerwehr Stadtmitte mit 20 Einsatzkräften.