Kita Verabschiedung Leiterin Welschbillig

Bildung : Das Wohl der Kinder steht über allem

Josefine Pauli, die langjährige Leiterin der Kita Welschbillig, ist mit einer Feier verabschiedet worden. Jungen und Mädchen überraschten mit Vorführungen.

  „Ich bin stolz darauf und unheimlich froh, dass in meiner Arbeitszeit nie ein Kind einen größeren körperlichen Schaden erleiden musste”, sagt Josefine Pauli. Die langjährige Leiterin der Welschbilliger Kindertagesstätte ist jetzt  feierlich in den Ruhestand verabschiedet worden.

Nach einem Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Mario Kaufmann, verabschiedeten sich die Mädchen und Jungen von ihrer Standortleiterin.
Die 20 pädagogischen Mitarbeiterinnen hatten mit ihnen Liedtexte und Vorführungen eingeübt. Bei den gelungenen Darbietungen der Kinder waren auch einige Eltern anwesend und applaudierten begeistert.
Am Nachmittag hatten die geladenen Gäste der Verwaltung und der Kita gGmbH Trier Gelegenheit, sich von der bisherigen Chefin zu verabschieden.
Josefine Pauli  hatte in Köln den Beruf der Erzieherin erlernt und dort die ersten praktischen Jahre absolviert. Nach der Geburt ihrer zwei Kinder nahm sie eine Auszeit von rund zehn Jahren. 1992 stieg sie in Esch bei Jünkerath wieder in ihren Beruf ein. Fünf  Jahre später wurde sie dort zur Leiterin ernannt. Vor zehn Jahren übernahm sie dann die Leitung von St. Peter in Welschbillig.

Ihr Problem: Für den Weg zur Arbeit und wieder nach Hause verbrachte sie täglich rund zwei Stunden hinter dem Lenkrad. „In dieser Zeit  habe ich etwa 265 000 Kilometer zurückgelegt, um arbeiten zu dürfen.” Doch wegen der großen Zuneigung zum Personal und den Kindern habe sie die Strapazen gerne auf sich genommen.

Nach einem Anbau in der Kindertagesstätte im Jahr 2011 können jetzt bis zu 130 Kinder betreut werden. Für 72 Mädchen und Jungen gibt es Ganztagesplätze (7 bis 17 Uhr). Das offene Konzept des Hauses ermöglicht es, dass sich die Kinder ihre Räumlichkeiten zum Malen, Experimentieren oder auch Bauen selbst auswählen. Dadurch haben alle Erzieherinnen einen direkten und persönlichen Kontakt zu allen Kindern.

Das Wohlbefinden der Kinder liege dem ganzen Team sehr am Herzen, sagte die scheidende Leiterin.  Nur ein Kind, das sich wohlfühle, könne  sich voll entfalten und sich bilden.

Bis eine neue Chefin vor Ort ist, übernimmt die bisherige stellvertretende Leiterin Lisa Hartmann die Leitung der Einrichtung.

Mehr von Volksfreund