Klassengemeinschaft mit Disziplin

Klassengemeinschaft mit Disziplin

TRIER. (cofi) Fünf Lehrer für acht Schülerinnen – das ist eine gute Voraussetzung für die Ausbildung. Diese Bilanz führte die acht angehenden Pharmazeutisch-Kaufmännische Angestellten in die Abschlussprüfung, die sie mit Erfolg bestanden.

"Die Klasse hat ausgezeichnet, dass es gute Kontakte untereinander gab und die Schülerinnen eine Team geworden sind", sagte Klassenlehrer Mirko Herrmann. Außerdem seien sie durch "ungewöhnlich geringe Fehlzeiten" und gute Disziplin aufgefallen. Im September 2003 hatten die acht Schülerinnen in der Berufsbildenden Schule Wirtschaft ihre Ausbildung zu Pharmazeutisch-Kaufmännischen Angestellten (PKA) begonnen. Damals hätten die Schülerinnen ihm allerdings Kopfzerbrechen bereitet, erklärte Schulleiter Peter Hänold. Nur in Absprache mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion habe eine so kleine Klasse gebildet werden können. Der größte Erfolg sei, dass alle Schülerinnen zusammen ins Berufsleben entlassen werden konnten, sagte Anne Wollscheid-Steffes von der Landesapothekerkammer. "Bei der Schnelllebigkeit des Gesundheitswesens ist aber auch die Fort- und Weiterbildung wichtig, um für den Arbeitsmarkt attraktiv zu bleiben." Für die beste Prüfungsleistung überreichte sie Andrea Wallerius als Anerkennung einen Eisenmörser. Als Klassenbeste erreichte Maria Candels einen Notenschnitt von 1,3, Pascale Hilbert schloss mit der Note 1,4 ab. Zeugnisse erhielten: Irina Saak, Tamara Noack, Sonja Krones, Tanja Klos, Daniela Metzen, Andrea Wallerius, Pascale Hilbert, Maria Candels.

Mehr von Volksfreund