Klaus Schiller führt Awo

TRIER-NORD. (red) Eine vorgezogene Jahreshauptversammlung mit der Neuwahl des Vorstandes beschäftigte den AWO-Ortsverein Trier-Nord.

In dem neu gestalteten und renovierten Balkensaal des Bürgerhauses Trier-Nord begrüßte der Awo-Stadtverbandsvorsitzende Klaus Rümmler zahlreiche Mitglieder. Er ging in seinem Sachstandsbericht auf die zurückliegende und gegenwärtige Situation des Ortsvereins ein. In dem Bericht erläuterte er, warum vorgezogene Neuwahlen im Ortsverein stattfinden mussten. Weiter führte der Stadtverbandsvorsitzende aus, dass der Ortsvereinsvorstand, solange er handlungsfähig gewesen sei, hervorragende Arbeit geleistet habe. Leider sei er im Laufe des vorigen Jahres wegen mehrerer Sterbefälle und gesundheitlich bedingter Rücktritte nicht mehr in der Lage gewesen, das Vereinsgeschehen und die notwendige Arbeit zu gewährleisten. Deshalb habe der Stadtverband kommissarisch die Geschäfte geführt und sich bemüht, Interessierte zu finden, die bereit waren, einen neuen Vorstand zu bilden. Dies sei gelungen, und nun solle der neue Vorstand gewählt werden. Vor der Neuwahl des Vorstandes wurde der alte Vorstand von der Versammlung einstimmig entlastet. Als Anerkennung für die engagierte Arbeit in den zurückliegenden Jahren verlieh Klaus Rümmler der bisherigen Vorsitzenden Margit Bettendorf und dem Kassierer Josef Bettendorf die silberne Ehrennadel des Bezirksverbandes. Zum neuen Vorsitzenden wählte die Versammlung Klaus Schiller. Als stellvertretende Vorsitzende wurde Käthe Piro gewählt. Egon Morgen wurde als Kassierer und Schriftführer gewählt. Den Vorstand komplettieren als Beisitzer: Ursula Hertz, Fritz Propson, Gertrud Seiwert und Christa Tossing. Alle Vorgeschlagenen wurden einstimmig gewählt. Klaus Rümmler bedankte sich bei allen für die geleistete Arbeit, wünschte den Gewählten viel Glück für ihre künftige Arbeit und gab zum Schluss einen Überblick über die Aktivitäten des Stadtverbandes. In seinem Schlusswort bedankte sich der neu gewählte Vorsitzende Klaus Schiller im Namen aller Gewählten für das ausgesprochene Vertrauen. Er zeigte sich erfreut, dass neue und in der Vorstandsarbeit bereits bewährte Damen und Herren im neuen Vorstand mitarbeiten werden. Er versprach, dass der neu gewählte Vorstand sich ebenso engagiert für die Belange der Awo und des Ortsvereins Trier-Nord einsetzen werde wie dies in der Vergangenheit der Fall gewesen war.