Klausur, Dressur, Parcours

TRIER. Viel getan hat sich in den letzten Wochen und Monaten beim Reit- und Fahrverein auf dem Trimmelter Hof in Trier. Auch das äußere Erscheinungsbild des Reiterhofes zeigt sich in freundlichen Farbtönen.

"Komm' doch einfach mal vorbei…" wirbt ein Plakat der Universität Trier für "Reiten in Uni-Nähe" beim Reit- und Fahrverein (RuF) Trimmelter Hof in Trier. "Klausur, Dressur, Parcours" lauten die weiteren Schlagworte, um auf das "Studentenreiten" als gemeinsames Angebot von "uni-sport" und RuF aufmerksam zu machen. "Wir wollen die reitsportlichen Möglichkeiten für Trierer Studenten sowohl von Uni wie auch Fachhochschule intensivieren", sagt Joachim Molz, Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Trier. Aber nicht nur Studenten gehören zu den Zielgruppen, die der RuF ansprechen möchte. Besonders die Nachwuchsförderung im Kindesalter hat sich Vorsitzender Joachim Molz auf die Fahnen der künftigen Vereins-Aktivitäten geschrieben. In neuem Glanz präsentiert sich das renovierte Hofgebäude mit modernen Pferdeboxen (45 insgesamt auf der Anlage). Um die breite Palette des Reitsports anzubieten, gehören zwei Reithallen und zwei Außenplätze für Dressur- und Springsport dazu. Als weitere Maßnahmen sind die Erneuerung des Dressurplatzes sowie die Entwässerung der Gebäude und die Bewässerung der Reitplätze vorgesehen, wofür einige zehntausend Euro geschultert werden müssen. Nicht dass die Vereinsverantwortlichen damit umfassend glücklich wären: Ein Pächter wird gesucht, und auch das Reiterstübchen soll wiederbelebt werden. Nadine Schlonsok (18), die neue Trainerin, beschreibt die umfassenden und vielseitigen Ausbildungsmöglichkeiten auf dem Reiterhof. Ein Pfund, mit dem der Verein erst recht im Herbst mit einer in vielen Schattierungen bunt gefärbten Natur wuchern kann, sind die Ausritte ins Gelände mit oder ohne (Reitlehrer-)Begleitung. Überhaupt möchte man dem Reiten im Gelände eine viel größere Beachtung schenken, als dies bisher der Fall war, ohne allerdings die sportliche Reiterei auf Dressur- oder Springplatz zu vernachlässigen. Für junge Reitschüler gibt es ab 2007 mit der "Trimmelter Riders Tour" ein ganz neues Angebot. Dies bedeutet: Nachwuchsreiter können vier bis sechs auswärtige Turniere besuchen, bei denen Pferdetransport und Turnierbegleitung vom Verein organisiert werden. Aus einem Sponsor-Topf werden die Unkosten übernommen. Das Trainerteam entscheidet, welcher Reitschüler sich "qualifiziert" hat. Überdies soll Eltern angeboten werden, sich stärker einzubringen, wenn es um die Ausbildung ihres Nachwuchses geht. Auch ohne Reiter zu werden, können sich Eltern in die Abläufe einweisen lassen und einen "Basispass" Pferdekunde erwerben. Joachim Molz: "Wenn jemand dadurch selber Interesse am Reitsport bekäme, wäre das umso besser." Das Einzugsgebiet rund um Trimmelt sei ideal, so der Vorsitzende des 200 Mitglieder zählenden Vereins. Ausgesprochen gut sei die Busanbindung, die es ermögliche, dass die Kinder nicht von den Eltern gebracht werden müssten. C-Schein-Trainerin Nadine Schlonsok ergänzt: "Kinder ab sieben Jahre können mit einer Reitausbildung beginnen und sind bei uns willkommen..." Kontaktaufnahme über die Vereins-Geschäftsstelle, montags bis freitags von 15 Uhr bis 18 Uhr, Lisa Göbel, Telefon: 0651/18339.