Klein, süß und schnell

TRIER. Die Nase vorn bei der ersten Geburt eines Erdenbürgers im neuen Jahr hatte das Evangelische Elisabethkrankenhaus in Trier - wie im vergangenen Jahr. Die kleine Katharina Gans ließ sich Zeit bis Punkt 5.58 Uhr.

3340 Gramm wog Katharina Gans (49 Zentimeter groß), als sie in der Neujahrsnacht im Evangelischen Elisabeth-Krankenhaus ins Erdendasein trat. Die Kleine hatte es nicht mal eilig. Jedenfalls war das Neujahrsfeuerwerk längst verklungen, als sie um 5.58 Uhr das Licht der Welt erblickte. Stolze Eltern des ersten Kindes im neuen Jahr in Stadt Trier und Landkreis Trier-Saarburg sind Sandra und Toni Gans aus Trier. Mit ihnen freut sich Tochter Sophie, gerade mal 20 Monate alt. "Die beiden können nun gemeinsam aufwachsen. Das ist doch etwas Schönes", sagt die stolze Mutter. Geburtshelfer der "ganz normalen Geburt" waren Dr. Holger Kühlwein und Hebamme Alexandra (Kraatz), die sich zusammen mit den überglücklichen Eltern über das Ereignis freuen. Während bundesweit ein Rückgang bei den Geburten von fünf Prozent festzustellen sei, sehe die Statistik im Elisabethkrankenhaus mit fast zehn Prozent mehr Geburten ganz anders aus, freut sich der Mediziner. "Der Renner" sei das geräumige Familienzimmer mit All-inclusive-Angebot. Vorher "buchen" kann man das Zimmer laut Kühlwein allerdings nicht: "Wenn es frei ist, um so besser." Die zweite Geburt in Trier vermeldete das Mutterhaus der Borromäerinnen. 8.24 Uhr war es, als hier Theresa Finsterwalder (52 Zentimeter/3300 Gramm) geboren wurde. Die stolzen Eltern sind Anne und Dr. Joachim Finsterwalder, Kinderarzt im Trierer Mutterhaus. Für eine Neujahrsgeburt zu flott war das Ehranger Krankenhaus, wo am Silvesterabend um 19.33 Uhr ein Junge zur Welt kam. "Der Kleine hätte noch etwas warten müssen", sagt die diensthabende Hebamme: "Wir freuen uns auch so." Auch im Mutterhaus hatte es Silvester noch eine Geburt gegeben. "Alles ruhig" vermeldete das Kreiskrankenhaus in Saarburg noch am Neujahrstag-Nachmittag. Anders in Hermeskeil: Jonas Lehmann (53cm/3430gramm) kam um 14.40 Uhr (Eltern Jeniffer Lehmann und Alexander Winkler) im St. Josef-Krankenhaus zur Welt, als erstes Neugeborene im Kreis Trier-Saarburg. Überaus positiv sieht die Gesamtzahl der Geburten in Trierer Krankenhäusern des vergangenen Jahres aus mit 2080 Geburten (Jahr 2002 insgesamt 2004 Geburten). Mit 865 Neugeborenen führt das Mutterhaus die Statistik an (830 Vorjahr), gefolgt vom Ehranger Krankenhaus mit 788 Geburten (Vorjahr 776) und 427 im Elisabethkrankenhaus (398). Mit 210 Geburten im vergangenen Jahr in Saarburg sei die Zahl "etwa gleich". In Hermeskeil stehen 185 Geburten in 2003 insgesamt 247 des Jahres 2002 gegenüber.

Mehr von Volksfreund