1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kleine Künstler, große Werke

Kleine Künstler, große Werke

Sie pinseln, schneiden, kleben und tanzen: Beim gestrigen Tag der offenen Tür in derTrierer Tuchfabrik (Tufa) konnten Kinder ihrer künstlerischen Ader freien Lauf lassen. Die rund 600 Besucher waren begeistert von dem vielfältigen Angebot.

Trier. (beke) Aufgeregte Kinder wuseln durch die Tufa, ihre Eltern und Großeltern haben Mühe, sie nicht aus den Augen zu verlieren. Überall gibt es etwas Neues zu entdecken, möchte man etwas anfassen oder irgendwo mitmachen.

Beim Tag der offenen Tür präsentierte die Tufa zum dritten Mal ihre Kursangebote für Kinder und Jugendliche. Dabei durften die jungen Besucher einmal selbst in die Rolle der Künstler schlüpfen und kreative Tätigkeiten, wie Theater, Malen, Tanzen oder Basteln, ausprobieren. "Mit dem Schnuppertag für Kinder möchten wir in der Öffentlichkeit auf unsere Kurse aufmerksam machen", sagt die Geschäftsführerin der Tufa, Teneka Beckers.

Im Jugend-Kunstzentrum geht es hoch konzentriert zu: Die Kinder stehen an ihren Staffeleien oder mischen Pürees aus verschiedenen Farben an. Leicht exzentrisch versetzt ein 8-Jähriger seinem Gemälde ein paar kräftige Pinselstriche und begutachtet sein Werk kritisch. So ganz zufrieden scheint er nicht zu sein, doch das Lob seines stolzen Papas überzeugt ihn schließlich.

Der neunjährige Tom aus Pluwig erfindet unterdes seinen eigenen Kunststil: Mit einem Spachtel verreibt er übereinander aufgetragene Farben zu einem bunten Durcheinander. "Das ist abstrakte Kunst", erklärt er fachmännisch ohne zu zögern. Der Stil der fünfjährigen Alina aus Trier ist da realistischer: "Ich habe eine Frau gemalt, die von einem Berg übers Meer schaut", erläutert sie ihr Motiv, und malt noch schnell einen grünen Kraken ins Wasser. "Nun will ich aber zum Theater", drängt sie ihre Oma zum Aufbruch.

Nebenan hält der Zauberer Jabutri die jungen Zuschauer mit seinen Tricks im Bann.

Viele Familien kamen aus den umliegenden Orten in die Tufa: "Es lohnt sich immer wieder herzukommen", sagt eine Mutter aus Waldrach. "Das Angebot ist schön und die Kinder haben viel Spaß."