1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kliederkammer Schweich Hochwasser Ehrang

Hilfe nach Hochwasser : Wo im Gewölbekeller Päckchen gepackt werden

Die Kleiderkammer Schweich versorgt Bedürftige und Betroffene vom Hochwasser in Ehrang, Kordel und in der Verbandsgemeinde.

Im Gewölbekeller des alten Weinhauses in der Brückenstraße mitten in Schweich herrscht emsige Geschäftigkeit: Hier werden kleine und große Kisten ausgepackt, da werden Garderobe und Schuhe sortiert und nach Größen fein säuberlich aufgehangen. In der Kleiderkammer des DRK-Ortsvereins Schweich kümmern sich zwölf Ehrenamtliche um die Versorgung von bedürftigen Menschen in der Verbandsgemeinde. Und um die, die vor Monaten beim Hochwasser der Kyll in Ehrang und Kordel alles verloren haben.

 Bei Hildegard Kolz laufen die Fäden zusammen. Sie ist die leise, zupackend-tatkräftige Regisseurin eines Teams von zwei Männern und zehn Frauen im Alter von 40 bis 82 Jahren. Die Kleiderkammer besteht seit der Flüchtlingskrise vor fünf Jahren und wurde bis Oktober 2020 von Elfie Konder mit großem Engagement geführt.

 Sich ehrenamtlich engagieren, einbringen und helfen – das treibt alle an, gerade in Zeiten, wo spontanes Handeln gefragt ist. „Schon gleich am Tag nach der Flut­katastrophe hat das DRK Schweich zum Kleiderspenden aufgerufen. Mit Erfolg. Zwei Gebäude waren letztendlich mit Spenden gefüllt“, erzählt Hildegard Kolz. „So war es uns möglich, zeitnah die Menschen in Ehrang mit dem Nötigsten zu versorgen. Von der Matratze und Decken bis hin zur Kleidung und Babynahrung.“ Die Unterstützung der Leute sei unglaublich gewesen. „So viele haben sich gemeldet und wollten helfen. Dafür sei an dieser Stelle einmal von Herzen Danke gesagt!“

 Durch die verschärften Corona-Auflagen ist ein Besuch in der Kleiderkammer derzeit nur nach Terminreservierung im Internet unter drk-schweich.de möglich. Zutritt hat immer nur eine Person. Es gilt die 2G-Regel, Impfnachweis und Ausweis müssen vorgelegt werden. Ungeimpfte haben keinen Zutritt, können aber – wie alle anderen auch – mit Bestellschein ordern. Was bedeutet: Es werden passgenaue Päckchen nach den individuellen Bedürfnissen und Wünschen gepackt.

 „Wir arbeiten mit der Tafel in Trier-Ehrang zusammen. Die holen unsere Pakete hier ab und bringen sie zu den Leuten“, berichtet Hildegard Kolz. „Ein Angebot, das gut angenommen wird.“

 Während die Frauen und Männer im alten Gewölbekeller Schweich weiter Kisten packen, fragt eine ältere Dame höflich, ob sie auch noch etwas für ihre Tochter mitnehmen dürfe. Selbstverständlich darf sie. Und freut sich leise-lächelnd über die schöne, fast neue blaue Daunenjacke.

 Die Kleiderkammer in Schweich ist montags von 10 bis 13 Uhr und donnerstags von 9.30 bis 12 Uhr geöffnet.  Übrigens: Die Mitarbeiter der Kleiderkammer bitten darum, keine Spenden vor der Tür abzustellen.Der Bedarf für weitere Kleiderspenden wird auf der Internetseite der Kleiderkammer bekannt gegeben.

 Kontakt zur Kleiderkammer per E-Mail unter folgender Adresse: kleiderkammer@drk-schweich.de