Kniffeln im Turm Jerusalem

TRIER. Neues Angebot: Das Seniorenbüro der Stadt bietet jeden vierten Dienstag im Monat einen Spiele-Nachmittag für Karten-, Brett- und Würfelspiele. Von der "super Idee" machten am Eröffnungs-Nachmittag gleich 20 leidenschaftliche Spieler Gebrauch.

Halma, Mühle, Skat, Canasta, Kniffel und wie sie alle heißen, wurden beim ersten Spiele-Nachmittag des Trierer Seniorenbüros gespielt. Juliane Schmidt und Gottfried Bender vermeldeten bereits um 14 Uhr: Alle Tische besetzt im Seniorenbüro im Turm Jerusalem. Schnell waren die begeisterten Spielerinnen und Spieler in ihrem Element. "Was haben wir früher nicht alles gespielt", schwelgt eine ältere Dame in Erinnerungen. Keiner hat den anderen gekannt von den 20 Spielern. Drei Frauen am "Kniffel-Tisch" sind vertraut mit dem Spiel. Der Kniffel-Neuling wird angelernt, und schnell weiß er etwas anzufangen mit "Dreier"- oder "Viererpasch", "Full-House" oder der "Kleinen Straße". Früher haben wir viel gespielt", sagt die 92-jährige Katharina Schramer begeistert. "Das macht sehr viel Spaß", finden die Mitspielerinnen Helga Schmitt und Brigitte Wolf. Einen Tisch weiter rauchen die Köpfe bei einer Schachpartie. Am Nebentisch beweisen Damen, dass "Skat dreschen" nicht unbedingt eine Männerbeschäftigung sein muss. "Wir wollten den Leuten einmal eine andere Form der Begegnung bieten", erklärt Juliane Schmidt, wie die Idee für das neue Angebot aufkam. Gern gesehen wird, wenn die Besucher ihre eigenen Spiele von zu Hause mitbringen. "Der Nachmittag ging rasend schnell vorbei", finden alle und versprechen sich in die Hand "beim nächsten Mal sehen wir uns ganz bestimmt wieder…!" Spiele-Nachmittag gibt es jeweils am vierten Donnerstag im Monat (14 Uhr bis 16 Uhr) im Seniorenbüro der Stadt Trier, Turm Jerusalem, Palais Walderdorff, im Erdgeschoss. Das Angebot ist offen für alle Spiele-Interessierten.