Königlicher Besuch im Pfarrsaal Olewig

Königlicher Besuch im Pfarrsaal Olewig

Da staunten die rund 100 Besucher der Karnevalsveranstaltung im Pfarrsaal St. Anna nicht schlecht, als die Trierer Weinkönigin Jennifer I. den Saal betrat. Sie zeichnete Pastor Dumont und Kaplan Krastl mit Orden auszuzeichnen.

Trier-Olewig. (red) Nach dieser Einlage ging das bunte Programm weiter, das damit begonnen hatte, dass die Fastnachtsfrauen als Märchenfiguren verkleidet die Bühne betraten. Die Aufführung des Märchens Rumpelstilzchen überraschte durch außergewöhnliche Sketche, " Das Fischgerücht", "Das Aufgebot", das ein seltsames Pärchen bestellte oder das verunglückte Telefongespräch, sowie der Abschied am Bahnhof wurden mit viel Beifall belohnt. Auch die Büttenreden, die den verzweifelten Versuch, ein passendes Weihnachtsgeschenk für die Tante zu finden, die Tücken des Internets oder die Suche nach einem passenden Mann zum Inhalt hatten, strapazierten die Lachmuskeln der Zuhörer.

Das Publikum war in Hochform, es sang die von vier Frauen dargebotenen Lieder der Höhner kräftig mit und amüsierte sich über das Supermodell (Emilie). Der Höhepunkt der Olewiger Fastnacht ist, wie in jedem Jahr, die Starparade. Stars wie Udo Jürgens, Drafi Deutscher, Mireille Matthieu, DJ Ötzi, Andrea Berg und Conny Froboes gaben ihre bekanntesten Lieder zum Besten.

Die Stimmung war ausgelassen und fast war der Pfarrsaal zu klein, als die Zuschauer mit einer Polonaise sogar die Bühne stürmten. Wenn auch die Gruppe der aktiven Darsteller nur aus acht Frauen besteht, (Jutta Deschunty, Irene Dixius, Monika Elenz, Bärbel Herresthal, Margret Oberbillig, Marita Schmidgen, Renate Richter, Hilde von Nell), so waren sich doch alle Besucher darüber einig: Klein aber fein. Viel Lob für die Darbietungen motivierte die Fastnachtsfrauen, auch im nächsten Jahr mit viel Engagement wieder ein Programm auf die Beine zu stellen.

Mehr von Volksfreund