Königliches Heimspiel

TRIER-OLEWIG. (rm.) "Regierungswechsel": In einer öffentlichen Feier am ehemaligen Olewiger Kloster erhält heute Abend Triers neue Weinkönigin UrsuIa Bach ihre Krone. Die 26-Jährige löst Tanja Daufer (29) ab.

Erst die Krönung, dann das Weinfest. So ist es seit einigen Jahren Usus. In alten Festzelt-Zeiten bildete der Aufmarsch von Majestätinnen, Würdenträgern und Protektor stets den glanzvollen Mittelpunkt des Samstagabend-Programms. Heutzutage, da sich das Trierer Traditionsfest im Stadtteil Olewig fast ausschließlich unter freiem Himmel abspielt, erhält die Weinkönigin zum Antritt ihres einjährigen Ehrenamts eine Exklusiv- Veranstaltung. Für Ursula Bach ist der Krönungsabend heute ab 19 Uhr im ehemaligen Klostergarten ein echtes Heimspiel. Die künftige Weinkönigin zählt zur immer rarer werdenden Spezies der waschechten Olewiger Winzerstöchter. Das Ehrenamt als Repräsentantin des Rebensaftes aus der ältesten Stadt Deutschlands übernimmt die in Aachen studierende 26-Jährige "liebend gerne, weil damit für mich ein Kindheitstraum in Erfüllung geht." Und auch, weil sie eine Familientradition fortsetzt: Mutter Therese, geborene Dostert, und Schwester Theresa trugen ebenfalls bereits die Königinnen-Krone. Weinkönigin Ursula Bach steht als Prinzessin die ebenfalls aus Olewig stammende Stefanie Weinberger (21) zur Seite. Musik von Schmitt und Schmidt

Die musikalische Umrahmung des etwa zweistündigen Krönungsabends übernehmen der MV Tarforst (Leitung: Franz-Josef Schmitt) und der "singende Kellermeister" Horst Schmidt, zugleich Veranstaltungs-Moderator. Die Krönung übernimmt Gebietsweinkönigin Anne Mertes (Konz-Oberemmel). Ebenfalls mit von der Partie auf der Bühne im Ex-Klostergarten sind die Weinkönigin 2005/06, Tanja Daufer (gebürtige Eifelerin), Prinzessin Manuela Schewe (Saarländerin), und Olaf Hornfeck. Der Stadtwerke-Chef ist Schirmherr des 58. Trierer Weinfestes, das von Freitag bis Montag (4. bis 7. August) im Stadtteil Olewig gefeiert wird.