Köstliche Favoriten aus dem Keller

Köstliche Favoriten aus dem Keller

Das Weinfest in Mehring hat am Wochenende Tausende Menschen in die Festhalle an der Mosel gelockt. Nach dem gelungenen Freitagabend und dem Winzerspiel am Samstag zog es am Sonntagnachmittag wieder rund 800 Genießer zur Weinprobe.

Mehring. (dis) Die 800 Weinprobenbesucher waren nicht alleine im Zelt. Mehrere Hundert Gäste kamen zusätzlich, um das während der Probe gebotene attraktive Rahmenprogramm zu genießen. Das Zelt ist um 17 Uhr "gerammelt" voll. "So viele Gäste hatten wir am Sonntagnachmittag noch nie", freuen sich die Organisatoren.

Neben den vielen Weinköniginnen und ihren Prinzessinnen aus der Region ist fast die komplette Polit-Prominenz vertreten. Mit Sachverstand, Charme und viel Humor moderieren die bisherige Weinkönigin Eva Lenhardt und Joseph Gloden, Diplom Ingenieur für Weinbau, die interessante Mischung aus Weinprobe und Rahmenprogramm. Insgesamt stehen 15 edle Tropfen auf der Probenfolge. Übrigens: Den Flyer und das Plakat für die Weinprobe hat die neue Weinkönigin Steffi I. entworfen. Den Teilnehmern der Weinprobe ist klar: Die Mehringer Winzer haben eine Auswahl ihrer Favoriten zu einer qualitativ hochwertigen Probe aus den Kellern geholt.

Das Potenzial der Mehringer Weinregion nutzen, um hervorragende Weine zu erzeugen, liegt den einheimischen Winzern besonders am Herzen. Jungwinzer Achim Rosch sagt: "Gemeinsam in einer Gruppe kann man viel bewegen." Deshalb wurde vor mehr als 25 Jahren die Vereinigung der Mehringer Jungwinzer mit heute 15 Mitgliedern gegründet. Ihr Vorsitzender Johannes Löwen blickt stolz auf viele Jahre guter und fruchtbarer Zusammenarbeit zurück.

Bei der Erzeugung qualitativ hochwertiger Weine haben sich die Winzer folgendes Motto gegeben: "Weine, die keine Bilder, keine Visionen und keine Erinnerungen erzeugen, taugen nichts." Und die kommen nicht in die Mehringer Keller, wie die Weinprobe eindrucksvoll belegt. "In der Vorprobe haben wir 72 Weine getestet", erzählt Moderator Gloden. "Alle wären es wert gewesen, heute hier vorgestellt zu werden." Damit solche lebendigen Gewächse produziert werden können, benötige es jedoch umfangreicher Fachkenntnisse. Durch den gemeinsamen Wissensaustausch unter den Winzern blieben die Betriebe sehr dynamisch und entwickelten sich stetig weiter.

Die Jungwinzer sind eine Truppe von jungen Weinbaustudenten bis hin zu erfahrenen Winzermeistern. Dies lobt Gloden mehrfach. In regelmäßigen Abständen laden die Jungwinzer zu ihren Weinevents ein und beteiligen sich aktiv an diversen Festen innerhalb der Ortsgemeinde. Nach rund drei Stunden mit Hochgenuss im Glase und einigen dargebotenen Höhepunkten aus dem Winzerspiel ist für viele Besucher klar: "Im kommenden Jahr kommen wir gerne wieder nach Mehring."