Köstliches von Daheim

Die Interessengemeinschaft "Erleben und Genießen Mosel-Eifel-Hunsrück" hatte im Rahmen des "Wein & Gourmetfestivals" in die Molitorsmühle am Föhrenbach eingeladen. Von gebratenem Flammkäse mit Pfirsich-Chutney bis hin zu edlen Tropfen entdeckten 80 Gäste Leckereien aus der Region.

Schweich. (kat) Strahlend blauer Himmel, nostalgisches Ambiente und jede Menge Schlemmereien aus der Region: die Stimmung der Gäste ist dementsprechend gut. Es wird geplaudert, gelacht und genossen: Kulinarisches von der Wildschweinleberwurst mit Rosmarin bis hin zu Schmackhaftem aus dem Hunsrücker Käseschatz. Dazu werden Wein und Sekt, Saft und Edelbrände gereicht.Kulinarische Attraktionen

"Hier kann jeder nach Herzenslust probieren", sagte Barbara Wünsch-Schirmer, Sprecherin der Interessengemeinschaft (IG).Das taten die Gäste. Ziel der IG, einem Gemeinschaftsprojekt von 25 Betrieben zwischen Eifel und Hunsrück, sei es, zu zeigen, wie köstlich die Produkte, die es direkt vor der Haustür gibt, schmeckten und wie herrlich es sein könne, Landschaft und Attraktionen zu entdecken, informierte Wünsch-Schirmer.Der Ausrichtungsort der Schlemmerstunden findet sich auch in der Broschüre der IG, "Der grüne Pfad", wieder. Der innovative Reiseführer lädt zur landschaftlichen, kulturellen und kulinarischen Entdeckungsreise ein. Während stündlicher Führungen durch das Kulturdenkmal "Molitorsmühle" blickten die Besucher hinter die historische Mühlentechnik auf vier Etagen und erfuhren somit, wie spannend die Angebote sein können, die sie auf dem "grünen Pfad" erwarten. Bei Gebrutzeltem und kalten Gerichten klönten sie unter freiem Himmel.Weitere Informationen gibt es online auf www.der-gruene-pfad.de

Mehr von Volksfreund