1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Köwericher Jugend begeistert mit Theaterstück und sammelt für guten Zweck

Köwericher Jugend begeistert mit Theaterstück und sammelt für guten Zweck

Der Köwericher Theaternachwuchs hat 2000 Euro für den Förderverein krebskranker Kinder Trier eingespielt. Seit vielen Jahren ist es dem Theaterverein wieder gelungen, ein Jugendtheater auf die Beine zu stellen.

Voller Stolz überreichten kürzlich die Jugendlichen des Theatervereins Köwerich dem Vorsitzenden des Fördervereins krebskranker Kinder Trier, Eugen Schuh, einen Scheck über 2000 Euro.
Dabei handelte es sich um den Erlös eines geselligen Nachmittags mit Kaffee und Kuchen, der im Jugendheim Köwerich den Rahmen für einen langersehnten Auftritt bildete. Die jungen Leute hatten nämlich an diesem Tag auch den heiteren Einakter "Das Weihnachtsdilemma" von Beate Irmisch aufgeführt.
Das Stück spielt an Heiligabend im Hause Bittermann, wo die Weihnachtsvorbereitungen auf Hochtouren laufen. Die gestresste Hausfrau Lore (Lisa Basten) will es mal wieder allen rechtmachen. Das wird von ihrem Mann Albert (Jason Jaeger) und den Kindern Gabi (Lisa Jostock) und Peter (Leo Basten) schamlos ausgenutzt.
Gabi hat kurzfristig ihren neuen Freund Gottfried (Sven Nulkes) zum Essen eingeladen, und jeder möchte sein persönliches Lieblingsessen serviert bekommen. Auch bei den Nachbarn Bernie (Stefan Götte) und Margot (Laura Lentes) ist die klassische Rollenverteilung seit Jahren unverändert. Als Albert seine Frau auch noch damit beauftragt, den Weihnachtsbaum zu besorgen, nimmt das Drama seinen Lauf. Lore verhebt sich am Weihnachtsbaum und kann sich nicht mehr rühren. Zum Glück taucht Oma Gudrun (Monique Jüngling) rechtzeitig auf und nimmt das Zepter in die Hand. Wie ein General verteilt sie die Aufgaben auf alle Familienmitglieder und sorgt dafür, dass doch noch Weihnachten gefeiert werden kann.
Alle Akteure standen zum ersten Mal auf der Köwericher Theaterbühne und ernteten viel Beifall für ihren tollen Auftritt. Einige Rollen waren "auf Platt". Die Spielleitung lag in den Händen von Carina Regnery und Anika Winnebeck, als Souffleusen fungierten Carolin Lex und Elke Lex-Jüngling, und für Frisuren und Masken war Christina Basten zuständig.
Von Schuh gab es einen Dank für die Spende und das soziale Engagement der Jugendgruppe und des Theatervereins.red